Zeugnis Zentralasien | 17 Mai 2024

Zentralasien: Wenn der Glaube Berge versetzt

 

 
Show: false / Country: Zentralasien /
In Zentralasien werden Christen von den Behörden massiv verfolgt. Viele von ihnen halten jedoch stand, und sind unbekannte Glaubenshelden.

Ausspioniert, des Extremismus oder Terrorismus beschuldigt... Die Kirchen in Zentralasien sind mit verschiedenen Formen der Verfolgung durch die postkommunistischen Behörden konfrontiert. Sie haben Schwierigkeiten, offiziell anerkannt zu werden und ihren Aktivitäten nachzugehen. Doch trotz dieses feindseligen Umfelds bleiben viele Nachfolger Jesu standhaft, und einige von ihnen werden für uns zu echten Vorbildern.

Jalila* zum Beispiel ist gleich mit mehreren Herausforderungen konfrontiert. Sie ist konvertierte Muslimin, was das Verhältnis zu ihren Eltern sehr angespannt macht. Sie ist auch eine Frau, die dem Diktat ihres muslimischen Ehemannes unterworfen ist. Und als ob das nicht schon genug wäre, ist sie seit ihrer Geburt gehörlos. Dennoch ist sie eine wertvolle Dienerin Gottes in Zentralasien.

Christin und gehörlos

Jalila wurde im Alter von 19 Jahren Christin, als eine Freundin sie in eine Kirche mitnahm, in der Aktivitäten in Gebärdensprache angeboten wurden. Ihre Eltern waren dagegen, aber sie erlebte etwas, das sie davon überzeugte, ihr Leben Christus anzuvertrauen: Seit ihrem achten Lebensjahr litt sie an schrecklichen Asthmaanfällen, die auf wundersame Weise verschwanden. Zu dieser Zeit wollte Jalila heiraten und eine Familie gründen. Aber einen Ehemann zu finden, der ihre Gehörlosigkeit akzeptieren würde, schien unmöglich.

Eine Frau des Gebets

Schließlich heiratete sie einen jungen muslimischen Mann, Magid*, ohne ihm zu sagen, dass sie Christin ist. Das Paar lebte einige Jahre zusammen und lernte, sich gegenseitig zu akzeptieren, ohne sich Vorwürfe zu machen. Magid erfuhr von ihrem christlichen Glauben und verbot ihr diesen nicht; Jalila ertrug den Alkoholismus ihres Mannes, ohne ihm Vorwürfe zu machen. Doch sie betete viel. Sie bezeugt:

»Ich wusste, dass mein Glaube Berge versetzen kann, also habe ich gebetet und geglaubt!«

Jalila

Heute ist Magid trocken und zusammen sind sie glückliche Eltern von zwei Mädchen und einem Buben. Alle drei hören sehr gut und dürfen mit ihrer Mutter in die Kirche gehen. Jalila geht sogar manchmal auf Missionsreisen, um andere gehörlose Christen zu unterstützen. Und ihre beiden Töchter engagieren sich ebenfalls in einem Dienst für Hörbeeinträchtigte.

Geldstrafen und Gefängnis

Wie Jalila ist auch Evgeny* ein unbekannter Held aus Zentralasien. Dieser Evangelist bestreitet seinen Lebensunterhalt durch Imkerei: Er züchtet Bienen und verkauft ihren Honig.

Evgeny hat ein Herz für die Not der jungen Generation, deren Selbstmordrate in den letzten Jahren stetig gestiegen ist. Er versucht, Jugendliche in der Bienenzucht auszubilden: »Wir müssen ihnen helfen, einen Sinn im Leben zu finden und väterliche Liebe zu erfahren.«

Er hat bereits zwei Geldstrafen wegen seiner Missionstätigkeit erhalten. Er ist jedoch froh, dass er nicht ins Gefängnis musste, denn ihm drohten fünf Jahre Haft, weil er Minderjährigen von Jesus erzählt hatte. Der Glaube der Christen in Zentralasien versetzt Berge – doch er stößt oft auf Mauern der Verfolgung.

* Namen aus Sicherheitsgründen geändert
 

Bitte beten Sie für Christen in Zentralasien!
  • Danken wir Gott für den Glauben und den Einsatz dieser Schwestern und Brüder in Zentralasien!
  • Beten Sie, dass auch Jalilas Ehemann zu Jesus Christus findet!
  • Bitte beten Sie, dass Gott Evgeny auf seinen Missionsreisen beschützt.

 

Abonnieren
Abonnieren Sie unser wöchentliches E-Mail über mutigen Glauben, um persönliche Lebensgeschichten und Erlebnisse zu entdecken und zu erfahren, wie Sie sich für verfolgte Christen einsetzen können.
Unsere Website verwendet Cookies


Speichern

Wir verwenden Cookies und andere Technologien auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern. Wir nutzen sie u. a., um Ihnen eine sichere Spendenmöglichkeit anzubieten und um Zugriffe auf unsere Website anonymisiert auszuwerten. Außerdem können wir so eigene YouTube-Videos auf der Website teilen. Je nach Funktion werden dabei Daten an Dritte weitergegeben und von diesen verarbeitet. Weitere Informationen über die Verwendung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können Ihre Auswahl jederzeit unter Einstellungen widerrufen oder anpassen.

Alle akzeptieren
 
Notwendige akzeptieren
Liquid error: Exception has been thrown by the target of an invocation.