23.11.2021 /
Usbekistan
Tadschikistan
Kasachstan
/ news

Zentralasien: Ein Polizist begegnet Jesus

Im Gebet und in der Freundlichkeit eines kleinen Mädchens erlebte ein Polizist in Zentralasien die Liebe Gottes.

Dana* ist die Tochter eines Pastors einer Untergrundkirche in Zentralasien. Sie war etwa neun Jahre alt, als eines Abends jemand an die Tür ihres Hauses klopfte. Es war ein Polizist in Uniform...

Ein verwirrendes Gebet

Er fragte: »Ich suche Herrn X, wohnt er hier?«. Dana antwortete: »Ja, er ist mein Vater. Er ist nicht zu Hause. Aber ich denke, er wird jeden Moment zurückkommen. Sie können reingehen und auf ihn warten, wenn Sie möchten.« Der Polizist stimmte zu. Aber die Zeit verging und der Pastor ließ auf sich warten.

Da schlug das Mädchen vor: »Es ist Zeit, etwas zu essen. Ich kann etwas für Sie und für mich zubereiten.« Und zwanzig Minuten später kam Dana mit einem Essen zurück. Zur Überraschung ihres Gastes sagte sie: »Ich bete immer vor dem Essen. Beten Sie auch, bevor Sie essen?« Der Polizist antwortete: »Nun, eigentlich... bete ich normalerweise nicht wirklich vor dem Essen!«.

Dana ließ sich von der Antwort ihres Gastes nicht aus der Ruhe bringen. Sie fuhr mit der Spontaneität eines Kindes in ihrem Alter fort:

»OH, DAS MACHT NICHTS, ICH KANN AUCH FÜR ihr ESSEN BETEN!«

Und sie begann zu beten: »Himmlischer Vater, danke, dass du dich um uns kümmerst. Vielen Dank für das Essen, das vor uns steht. Danke auch, Herr, dass du diesen guten Mann in unser Haus gebracht hast. Segne unsere Gemeinschaft. Im Namen Jesu, Amen.«

Dann begannen Dana und der Polizist zu essen. Aber der Mann war von dieser offenen Geste des Mädchens überwältigt. Er war völlig verblüfft darüber ...   

Ein Feind, der zum Freund wird

So sehr, dass der Polizist, als der Pastor schließlich nach Hause kam, vor einem Dilemma stand. Seine Aufgabe war es, Danas Vater zu verhaften, der illegale Kirchentreffen abgehalten hatte. Doch die Aussage des kleinen Mädchens hatte ihn erschüttert. Er wandte sich an den Pastor und sagte: »Ich habe Ihre Tochter kennengelernt. Sie war sehr nett zu mir. Sie hat sogar gebetet und mir gesagt, dass ich ein guter Mensch bin. Ich weiß, dass ich überhaupt kein guter Mensch bin.« Dann äußerte er eine überraschende Bitte:

»WER IST EUER JESUS? WAS IST IHR GLAUBE? KÖNNEN SIE MIR DAS ERKLÄREN?«

Der Pastor beantwortete die Fragen des Polizisten. Einige Minuten später rief der Mann, der ihn verhaften wollte, aus: »Ich will auch Jesus nachfolgen.« Er, der noch vor wenigen Augenblicken ein Feind Christi gewesen war, war nun sein Jünger geworden. Dieses Wunder geschah vor einigen Jahren. Heute ist Dana erwachsen, ihr Vater ist immer noch Pastor und der Polizist ist Jesus treu geblieben.

Die Kirche in Zentralasien ist mit starker Verfolgung konfrontiert. Doch eine Geschichte wie die von Dana und ihrem Gast ist ein Zeichen der Hoffnung. 

* Name geändert