Nachrichten Laos | 28 Juni 2024

Laos: Nach erlebter Heilung aus dem eigenen Dorf ausgeschlossen

 

 
Show: true / Country: Laos / Laos
In ihrer Not suchen Alieng* und ihre Familie Hilfe bei Christen und sie erleben, wie Gott zu ihren Gunsten eingreift. Nach dieser Erfahrung beschließen sie, mit ihren eigenen religiösen Traditionen zu brechen und von nun an voll und ganz auf Jesus Christus zu vertrauen. Doch als die  Familie in ihr Heimatdorf zurückkehrt, stellen sie schnell fest, dass ihr neuer Glaube sie teuer zu stehen kommt.

Anfang März dieses Jahres machen sich Alieng* und acht ihrer Familienmitglieder und Verwandten auf den Weg, um in einem anderen Dorf einen Pastor aufzusuchen. Sie hatten zuvor von einem Christen erfahren, dass der Gott der Bibel Kranke heilen kann - ein Hoffnungsschimmer für ihre herzkranke Tochter. Und tatsächlich beteten der Pastor und andere Christen in der örtlichen Gemeinde mehrere Stunden und sogar Tage lang, bis das Kind schließlich geheilt wurde. Diese Erfahrung war für Alieng und ihre Familie so überwältigend, dass sie beschlossen, von nun an Jesus nachzufolgen. Der Pastor ermutigte sie in diesem Schritt und sagte: »Gott hat eure Geduld und euren starken Glauben an den Herrn gesehen. Er hat euch seine Liebe erwiesen und eure Tochter geheilt.«

Das ist kein ungewöhnliches Ereignis: Wenn Menschen in Laos zum christlichen Glauben finden, ist das oft mit Heilungserfahrungen verbunden.

»Es gibt keinen Platz für Christen in diesem Dorf!«

Als die kleine Gruppe später nach Hause ging, wurde sie bei ihrer Ankunft im Dorf sofort von den Behörden und den Dorfältesten aufgehalten, die sie mit den Worten begrüßten: »In diesem Dorf ist kein Platz für Christen! Ihr alle seid hier nicht mehr willkommen, weil ihr unseren [animistischen] Glauben aufgegeben habt.«

Der Anführer der Dorfgemeinschaft stellte sie vor die Wahl: »Gebt euren Glauben auf und kehrt ins Dorf zurück oder haltet an eurem neuen Glauben fest und verlasst das Dorf!«. Ohne zu zögern entschieden sich Alieng und ihre Familie dafür, ihren Weg mit Jesus weiterzugehen.

Eine lokale Partnerin von Open Doors berichtet: »Alieng und ihre Angehörigen leben nun vorübergehend im Haus des Pastors, in dem ihre Tochter geheilt wurde. Unsere Kontaktpersonen versorgen die Gruppe mit Lebensmitteln und arbeiten eng mit den Gemeindeleitern in der Region zusammen, um ihnen die Rückkehr in ihr Dorf zu erleichtern.«

Nach Gesprächen mit den lokalen Behörden haben diese inzwischen verfügt, dass Alieng und ihre Familie in das Dorf zurückkehren dürfen. Es ist jedoch noch nicht klar, wo sie künftig leben werden.

* Name geändert

Bitte beten Sie für Alieng und ihre Familie!
  • Danken wir Jesus für die Heilung von Aliengs Tochter und für den entschlossenen Glauben der ganzen Familie!
  • Bitte beten Sie, dass sie sich vom Widerstand ihres Dorfes nicht entmutigen lassen.
  • Beten Sie, dass Jesus die Herzen vieler Dorfbewohner berührt und dass sich mehr von ihnen Gottes guter Botschaft öffnen.

 

Abonnieren
Abonnieren Sie unser wöchentliches E-Mail über mutigen Glauben, um persönliche Lebensgeschichten und Erlebnisse zu entdecken und zu erfahren, wie Sie sich für verfolgte Christen einsetzen können.
Unsere Website verwendet Cookies


Speichern

Wir verwenden Cookies und andere Technologien auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern. Wir nutzen sie u. a., um Ihnen eine sichere Spendenmöglichkeit anzubieten und um Zugriffe auf unsere Website anonymisiert auszuwerten. Außerdem können wir so eigene YouTube-Videos auf der Website teilen. Je nach Funktion werden dabei Daten an Dritte weitergegeben und von diesen verarbeitet. Weitere Informationen über die Verwendung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können Ihre Auswahl jederzeit unter Einstellungen widerrufen oder anpassen.

Alle akzeptieren
 
Notwendige akzeptieren
Liquid error: Exception has been thrown by the target of an invocation.