18.02.2022 /
Indien
/ news

Indien (Uttar Pradesh): Wahl, die über die Zukunft der Kirche bestimmen kann

Am Donnerstag, dem 10. Februar, finden in fünf Regionen Indiens Wahlen statt, die möglicherweise die Zukunft der Kirche bestimmen werden.

Der Fokus der Medien und der Christen wird auf Uttar Pradesh im Norden des Landes gerichtet sein. Dieser Bundesstaat ist der bevölkerungsreichste Indiens. Er ist so groß wie Nigeria, aber auch die Hochburg der regierenden Partei BJP. Uttar Pradesh ist gilt als Laboratorium der Hindu-Nationalisten, die dem Christentum gegenüber sehr feindlich eingestellt sind.

Yogi Adityanath, ein hinduistischer Mönch, ist seit dem 19. März 2017 Chief Minister von Uttar Pradesh. Unter seiner Regierung verabschiedete der Bundesstaat 2020 ein Antikonversionsgesetz und verfolgt eine feindselige Politik gegenüber Muslimen und Christen. Der derzeitige Gouverneur ist angesichts einer gespaltenen Opposition Favorit. Seine Beliebtheitswerte sind jedoch rückläufig. Nach Ansicht einiger Beobachter könnte das von Yogi Adityanath in diesem Bundesstaat geschaffene Klima religiöser Gewalt und seine schlechte Wirtschaftsbilanz für eine Überraschung sorgen.

Die Regionalwahlen finden in vier weiteren Bundesstaaten statt: Uttarakhand, Himachal Pradesh, Punjab und Goa.