03.04.2020 / Usbekistan /, Kasachstan /, Russland /, Turkmenistan / news
Die COVID-19-Pandemie hat sich nun auf der ganzen Welt ausgebreitet und beunruhigt die Menschen. Sie kann aber auch positive Überraschungen mit sich bringen, wie die Christen in Usbekistan bezeugen. In Zentralasien ist Usbekistan das Land, in dem die Christen am stärksten unterdrückt werden. Dieses Jahr liegt es auf Platz 18 des Weltverfolgungsindex. Zwar ist die Religionsfreiheit in der Verfassung verankert, doch in der Realität existiert sie nicht. Die Kirchen werden von den Behörden streng kontrolliert, es kommt häufig zu Polizeirazzien. Aber das hat sich geändert, seit die Epidemie...
30.03.2020 / news
Das Coronavirus bestimmt mittlerweile unseren Alltag: Es gilt ein landesweite Ausgangsbeschränkungen, Veranstaltungen wurden abgesagt, Schulen und Kindergärten sind geschlossen, Toilettenpapier und Nudeln werden gehamstert. Wie leicht tendieren wir dazu, uns von Angst leiten zu lassen, wenn die Welt um uns herum im Chaos versinkt. Als Christen haben wir jedoch einen anderen Auftrag: »Denn Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit.« (2. Timotheus 1,7) Aber wie leben wir in diesem Geist, von dem Paulus hier spricht? Unsere...
27.03.2020 / Syrien / news
Anfang dieser Woche sind in Syrien nun die ersten Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt geworden. Die Christen dort bitten dringend um unser Gebet. Elias*, einer der syrischen Mitarbeiter unserer Partnerorganisation, erklärt, warum Syrien besonders anfällig ist. »Jahrelang waren viele Syrer nicht in der Lage, gesunde Lebensmittel zu konsumieren. Die Ärzte in Syrien sehen, dass deshalb viel mehr Menschen für die saisonalen Krankheiten anfällig sind. Das macht die Menschen anfälliger für Corona.« Großer Mangel herrscht auch bei Hygieneartikeln und Zugang zu sauberem Trinkwasser. In den...
20.03.2020 / Äthiopien / news
Eine Gruppe von Christen, die in einer Stadt in Äthiopien angegriffen wurde, braucht unser Gebet. Eine Situation, die mit den Anfängen der Kirche vergleichbar ist. Der Vorfall ereignete sich am 3. März in einer mehrheitlich muslimischen Stadt im Norden Äthiopiens. Sieben Christen aus verschiedenen Bezirken waren gekommen, um dort zu evangelisieren. Wie in der Apostelgeschichte erregte die Verkündigung des Evangeliums einige feindselige Geister. Ihre Reaktion ließ nicht lange auf sich warten und mehrere begannen, die Christen anzugreifen. Diese rannten unter der zunehmenden Bedrohung zum...
13.03.2020 / Nordkorea / news
Während der Ausbruch des COVID-19-Virus Südkorea nach China am stärksten getroffen hat, bestreitet Nordkorea nach wie vor hartnäckig, dass es in seinem Gebiet irgendwelche Fälle gibt. Es gibt nur wenige ausgebildete Ärzte in Nordkorea und die Bevölkerung muss ihre Dienste häufig bezahlen, obwohl die Gesundheitsversorgung offiziell kostenlos ist. Wenn jemand krank ist, geht ein Familienmitglied in der Regel zum «Jangmadang» (Schwarzmarkt) und versucht jemanden zu finden, der Medikamente verkauft – die allerdings oft nicht gekennzeichnet sind. Anhand der beschriebenen Symptome erteilt der...