13.09.2019 / Indien / news
Sie kamen zu Mohans* Haus, wirbelten Staub auf und schwangen ihre Bambusstangen voller Zorn durch die Luft. «Du verehrst den Gott dieses Dorfes nicht!», schrien sie. Mohan lebte mit seiner Mutter und seinen beiden jüngeren Geschwistern in einem indischen Dorf. Wie es der örtlichen religiösen Tradition entsprach, beteten sie Steine an. Doch eines Tages wurden Mohan und seine Mutter schwer krank. Zu dieser Zeit besuchte ein Christ das Dorf. Er erzählte Mohans Familie von Jesus und lud sie zu einem Gottesdienst an einem anderen Ort ein. Dort betete der Pastor mit den Kranken und Mohan hatte...
06.09.2019 / Syrien / news
Überall in der Welt ist die Kindererziehung eine Herausforderung für christliche Eltern. Kommt noch Krieg in einer mehrheitlich muslimischen Gesellschaft dazu, ist die Hürde noch höher. Aber die Kirche hilft mit, sie zu überwinden. Esaa Samaan und seine Frau Dyala besuchten die einzige Kirche ihrer Stadt, 50 km von Raqqa entfernt. «Eines Tages begannen Terroristen, wahllos Leute zu töten. Darauf liessen wir alles hinter uns zurück und flohen mitten in der Nacht mit unseren beiden verängstigten Jungen und dem neugeborenen Baby. Wir gingen einer unbekannten Zukunft an einem unbekannten Ort...
05.09.2019 / Indien / news
Innerhalb weniger Jahre hat die Verfolgung von Christen in Indien dramatisch zugenommen. Auf dem Weltverfolgungsindex 2019 klassiert sich das Land inzwischen unter den zehn Staaten, in denen Christen am stärksten verfolgt werden. Die wachsende Dominanz der Hindutva-Ideologie in der indischen Gesellschaft scheint der zunehmenden Verfolgung zugrunde zu liegen. Die Kernbotschaft des nationalistischen Denkens ist: «Wer nicht Hindu ist, ist kein Inder.» Die Ideologie entstand in der Zeit, als Indien danach strebte, eine unabhängige Nation zu werden. Vor allem Christen und Muslime wurden...
30.08.2019 / Eritrea / news
Seit Ende Juni wurden durch zwei Verhaftungswellen mehr als 150 Christen erfasst, die nun unter unmenschlichen Bedingungen eingesperrt sind. Die Behörden setzen sie unter Druck, um sie zu zwingen, ihren Glauben zu verleugnen. Der Gefängniskomplex Ashufera liegt an einem isolierten Ort, abseits jeder befahrbaren Straße, nur erreichbar nach einem halbstündigen Fußmarsch in der prallen Sonne. Dort sind die Gefangenen in Tunneln eingesperrt! Nur die Eingänge sind sichtbar. «Man kann sich die schwierigen Lebensbedingungen, die Hitze und Feuchtigkeit in diesen dunklen und sicherlich...
23.08.2019 / news
Der 22. August wurde von der UNO zum Internationalen Gedenktag für Opfer religiöser Gewalt erklärt. Die Resolution dazu wurde im Mai verabschiedet. Diese Aktion zielt darauf ab, ein Phänomen sichtbar zu machen, das in den vergangenen Jahren dramatisch zugenommen hat An diesem ersten Gedenktag liegt der Fokus auf dem Thema Gewalttaten aus religiösen Gründen. Dadurch soll eine ganz klare Botschaft vermittelt werden: Keine einzige Gewalttat lässt sich rechtfertigen, ganz gleich ob es sich um einen Einzelfall oder systematische und weit verbreitete Gewalttaten handelt. Ewelina Ochab, die...