Indien

Rang im Index: 11

Wie sieht Verfolgung in Indien aus?  

Indien ist die größte Demokratie der Welt – diese Tatsache wird im Jahr 2024 wieder voll zur Geltung kommen, wenn die Wähler an die Urnen gehen, um die nächste Regierung zu wählen. Doch auch wenn das Land mit seiner relativen Freiheit und wirtschaftlichen Stärke wirbt, sehen sich Christen im ganzen Land zunehmend bedroht. Diese Feindseligkeit wird oft durch die anhaltende Überzeugung von Hindu-Extremisten angetrieben, dass ein Inder Hindu sein sollte – und dass jeder Glaube, der nicht dem Hinduismus angehört, in Indien nicht willkommen ist. Diese Denkweise hat zu gewalttätigen Übergriffen im ganzen Land und zu Straffreiheit für die Gewalttäter geführt, vor allem dort, wo die Behörden ebenfalls hinduistische Hardliner sind. 

In immer mehr Bundesstaaten werden Anti-Bekehrungsgesetze erlassen. Diese schaffen ein Umfeld, in dem jeder Christ, der seinen Glauben teilt, eines Verbrechens beschuldigt, eingeschüchtert, belästigt und sogar mit Gewalt bedroht werden kann. Gleichzeitig verhindern diese Gesetze aber nicht, dass Hindu-Nationalisten mit massiven »Heimkehr«-Kampagnen Druck auf christliche Konvertiten ausüben und sie auffordern, zu ihrem früheren Glauben zurückzukehren. 

Jeder Christ, der vom Hinduismus konvertiert, ist mit großer Wahrscheinlichkeit starkem Druck oder sogar Gewalt ausgesetzt. Sie werden ständig unter Druck gesetzt, ihren neuen Glauben aufzugeben, müssen mit Arbeitsplatzverlust oder Diskriminierung rechnen, körperliche Angriffe erdulden und können sogar ermordet werden. Auch Gemeindeleiter sind in vielen Teilen Indiens in Gefahr – Extremisten haben es auf sie (und ihre Familien) abgesehen, um Angst und Chaos in der christlichen Gemeinschaft zu verbreiten. 

Wer ist von Verfolgung am stärksten betroffen?  

Christen, die vom Hinduismus konvertiert sind, sind in ganz Indien am stärksten von Verfolgung bedroht, vor allem Gemeinschaften, die in der Vergangenheit bereits unterdrückt oder diskriminiert wurden (z. B. die »Scheduled Castes« und »Scheduled Tribes«). Darüber hinaus können christliche Gemeindeleiter und ihre Familien an Orten, die stark unter dem Einfluss von Hindu-Extremisten stehen, besonders gefährdet sein. 

Lernen Sie Rishi* kennen

»Obwohl ich zweimal angegriffen wurde, kann ich Gottes Schutz in meinem Leben spüren. Ich wurde angegriffen, aber ich wurde nicht vernichtet. Ich werde weiterhin meinem Gott vertrauen und ihm dienen, wo immer der Herr mich hinschickt.« 

Rishi (Name geändert) ist ein Gemeindeleiter in Indien 

Was hat sich im vergangenen Jahr verändert?  

Die Welt sah mit Entsetzen, wie sich die Verfolgung in Indien verschärft hat, als im Mai 2023 im nordöstlichen Bundesstaat Manipur ethnisch-religiöse Gewalt ausbrach. Was als Streit zwischen ethnischen Gruppen begann, nahm eine beunruhigende religiöse Dimension an, als Christen aus allen ethnischen Gruppen zur Zielscheibe wurden. Tausende von Christen wurden vertrieben, Dutzende von Kirchen wurden niedergebrannt und viele Christen wurden getötet. Es war eine ernüchternde Erinnerung daran, wie gefährlich es sein kann, in Indien Christ zu sein. 

Auch im indischen Bundesstaat Chhattisgarh kam es im Januar 2023 zu Übergriffen einer gewalttätigen Menschenansammlung auf Christen. Tausende von Christen wurden aus ihren Häusern und Dörfern vertrieben. Sie mussten in Stadien und anderen Orten Schutz suchen. 

Wie hilft Open Doors den Christen in Indien?  

Die lokalen Partner von Open Doors stärken die Kirche in Indien durch die Bereitstellung von Bibeln, Nothilfe, Schulungen zum Umgang mit Verfolgung sowie durch Projekte zur Existenzsicherung und Gemeindeentwicklung.

Länderprofil herunterladen

ein gebet für indien

Lieber Vater, wir bitten Dich, mit Deinem Volk in Indien zu sein. Hilf ihnen, den starken Druck, die Diskriminierung und sogar die Gewalt zu ertragen, der so viele von ihnen ausgesetzt sind. Zeig uns, wie wir ihnen am besten beistehen können. Wir beten für die bevorstehenden Wahlen in Indien, dass Du eine Offenheit herbeiführst, die es Deinem Volk erlaubt, Dir in Freiheit zu folgen. Wir bitten Dich, hilf unseren Schwestern und Brüdern zu wissen, dass sie nicht allein sind. Um all das bitten wir in Jesu Namen, Amen. 

Map thumbnail
AUSMASS DER VERFOLGUNG

Extrem



Triebkräfte der Verfolgung
  • Religiöser Nationalismus
  • Totalitarismus oder diktatorische Paranoia
  • Unterdrückung durch den Clan/Stamm
  • Ethnische Rivalitäten

Anzahl der Christen
71.120.000 (5%)

Hauptreligion
Hinduismus

Staatsform
Föderale parlamentarische Republik

Regierungschef
Premierminister Narendra Modi

Zeugnis
Indien | 08 Dezember 2023
Nachrichten
Indien | 01 Dezember 2023
Zeugnis
Indien | 27 Oktober 2023
Unsere Website verwendet Cookies


Speichern

Wir verwenden Cookies und andere Technologien auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern. Wir nutzen sie u. a., um Ihnen eine sichere Spendenmöglichkeit anzubieten und um Zugriffe auf unsere Website anonymisiert auszuwerten. Außerdem können wir so eigene YouTube-Videos auf der Website teilen. Je nach Funktion werden dabei Daten an Dritte weitergegeben und von diesen verarbeitet. Weitere Informationen über die Verwendung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können Ihre Auswahl jederzeit unter Einstellungen widerrufen oder anpassen.

Alle akzeptieren
 
Notwendige akzeptieren