14.05.2020 /
Bangladesch
/ news

Bangladesch: Pastor bedroht, weil er über seinen Glauben spricht

Telefonanrufe, Drohungen, Einschüchterungen: Sirajul, ein Christ mit muslimischem Hintergrund und jetzt Pastor, wird täglich schikaniert.

Alles begann mit einem Telefonanruf an einem Abend. Eine unbekannte Stimme am Telefon stellt Sirajul merkwürdige Fragen: Was genau tut er, für welche Organisation arbeitet er, was sind seine Ziele? Das Gespräch endet mit Drohungen und der mysteriöse Anrufer sagt ihm, er solle alle christlichen Aktivitäten einstellen, sonst werde er einen hohen Preis bezahlen!

Bald darauf ging Sirajul zur Polizei, um ihnen alles zu erzählen. Am selben Tag näherte sich ihm auf dem Markt eine Gruppe von Männern. Einer von ihnen versuchte, ihn vom Markt weglocken, um angeblich »ein ruhiges Gespräch« zu führen. Aber Sirajul war die Sache nicht geheuer, er weigerte sich. Darauf wollten sie ein Gespräch für den kommenden Tag vereinbaren. Und sie drohten: »Wenn Sie Ihre christlichen Aktivitäten nicht einstellen, werden Sie dafür bezahlen.«

Weitere Drohungen

Da Sirajul zu dem Termin nicht auftauchte, suchten die Männer ihn zu Hause, aber Sirajul war nicht da. Mittags erhielt er einen Anruf von einem Gemeindemitglied. Dieses warnte ihn, nicht nach Hause zu gehen, weil die Männer nach ihm suchen würden. Die Männer seien wütend und würden bei den Nachbarn nach ihm forschen.

Am Abend erhält er einen weiteren Anruf. Der Anrufer fragt ihn, warum er nicht gekommen sei, und erneut droht man ihm, dass er einen Preis dafür bezahlen würde, wenn er seine christlichen Aktivitäten vor Ort nicht einstellen würde.