08.06.2020 / Ägypten / news
In Koum Al Farag, einer Ortschaft in der Nähe von Alexandria, haben die Behörden am 20. Mai ein Kirchengebäude zerstört. Gemeindemitglieder, die versuchten, den Abriss zu verhindern, wurden verhaftet; gleichzeitig prügelten Extremisten den Priester bewusstlos. Wien, 8. Juni 2020 – Die Christen vor Ort sind traurig und empört, da die Behörden geltendes Recht missachteten und es in ihrem Bezirk bislang keine vergleichbaren Vorfälle gab. Anlass für das Eingreifen der Behörden war die Anschuldigung, die Gemeinde habe illegale Baumaßnahmen durchgeführt. Tatsächlich litten die 3000...
25.05.2020 / Nigeria / news
In Plateau, einem Bundesstaat im zentralen Teil Nigerias, wurden Pastor Bayo Famonure und seine Familie von Fulani-Hirten fast erschossen. Sie entkamen auf wundersame Weise. »Es ist ein Wunder, dass wir noch am Leben sind«, sagt Bayo Famonure, Leiter der »Messiah High School« im Dorf Gana Ropp in der nigerianischen Bundesstaat Plateau. Am Abend des 5. Mai wurden er und seine Familie von Fulani-Hirten angegriffen und beschossen. Bayo wurde am Kopf und an den Füßen getroffen, doch glücklicherweise nicht lebensgefährlich verletzt, er erlitt keine Fraktur. Seine beiden Söhne, Adua und...
22.05.2020 / Vietnam / news
Zwei Dorfbewohner wurden aus ihrem Ort vertrieben, nachdem sie über ihren Glauben gegenüber ihren Verwandten und Nachbarn gesprochen hatten. Giang (Name geändert) und seine Frau wurden vor fast einem Jahr Christen. Während Vietnam in den letzten Wochen wegen der Corona-Pandemie unter Quarantäne stand, nutzte das Ehepaar die Gelegenheit, um mit Giangs Eltern sowie Verwandten und einigen Dorfbewohnern über das Evangelium zu sprechen. Doch ihr Glaubenswechsel wurde nicht goutiert. Abschwören oder gehen Am 5. Mai gingen die wütenden Eltern und einige Dorfbewohner zu ihnen nach Hause...

Der Weltverfolgungsindex ist eine jährlich aktualisierte Liste von 50 Ländern, die nach dem jeweiligen Ausmaß der Christenverfolgung klassifiziert sind. Jedes Land verfügt über eine eigene Seite, die das Profil sowie alle Artikel und Informationen zum betreffenden Land enthält.

Den aktuellen Weltverfolgungsindex können Sie hier als pdf herunterladen : Weltverfolgungsindex 2019

 

 

Open Doors veröffentlicht regelmäßig Pressemitteilungen zu einem aktuellen Thema oder Analysen zur Thematik der Religionsfreiheit und der Situation der verfolgten Christen weltweit.

Als Journalist, Redaktionsbüro oder Presseagentur können Sie diesen Service kostenlos abonnieren. Jede Pressemitteilung wird per E-Mail versandt, manchmal mit einer Sperrfrist, um eine gleichzeitige Übersetzung und Verbreitung zu ermöglichen.

Sie finden die Pressemitteilungen ebenfalls auf dieser Website.

Um unsere Pressemitteilungen zu erhalten, senden Sie bitte ein E-Mail an info@opendoors.at mit Ihren Kontaktdaten, E-Mail und Mobiltelefon sowie den Namen der Medien, für die Sie schreiben.

Unsere sozio-ökonomischen Hilfsprojekte sind unentbehrlich für das Überleben der Kirche in Gebieten, wo sie verfolgt wird. Die christlichen Minderheiten werden oft ausgegrenzt. Sie finden keine Arbeitsmöglichkeiten und leben in Armut und Elend.

Open Doors verpflichtet sich außerdem, in humanitären Notsituationen Nothilfe für verfolgte Christen zu leisten.

Jährlich erhalten über 500.000 Personen weltweit in Form von Nothilfe Unterstützung durch Open Doors.

Projektbereiche:

  • Hilfe zur Selbsthilfe, Gründung von Kleinst-Unternehmen mit Hilfe von Kleinkrediten
  • Alphabetisierungskurse und berufliche Ausbildung, Schulen
  • Nothilfe und medizinische Hilfe
  • Zufluchtszentren
  • Projekte im Bereich der Gemeinwesenarbeit

Überblick über unsere Projektarbeit

Bruder Andrew, der "Schmuggler Gottes" reiste 1955 zum ersten Mal in ein kommunistisches Land hinter dem "Eisernen Vorhang".
Damit wurde der Grundstein für über 60 Jahre Dienst an den verfolgten Christen in rund 60 Ländern gelegt.

Neben der bedürfnisorientierten Hilfe in Ländern mit Christenverfolgung wurden mittlerweile in über 20 Ländern der sogenannten "freien Welt“ Open Doors-Büros eröffnet. Sie unterstützen die Projekte von Open Doors International, informieren über die weltweite Christenverfolgung und rufen zu Gebet und praktischer Hilfe auf.

Seit Anfang 2012 hat Open Doors eine Regionalstelle in Österreich. Vom Wiener Büro aus betreuen zwei Mitarbeiter Ihre Anfragen und Anliegen und unterstützen Sie in Ihrem Engagement für verfolgte Christen.