11.02.2005 / Iran / news
(Open Doors) – Der christliche Laienpastor Hamid Pourmand ist Ende Januar in Teheran vor ein Militärgericht gestellt worden. Die Anklage lautet auf Täuschung der iranischen Streitkräfte über seine Religionszugehörigkeit. Zum ersten Mal seit seiner Festnahme vor fünf Monaten war Pourmand wieder zu sehen. Er ist Oberst des Heeres und war vor fast 25 Jahren vom Islam zum Christentum konvertiert. Iranische Gesetze untersagen es Nichtmuslimen, beim Militär als Offiziere zu dienen. Pourmand soll vor Gericht jedoch erklärt haben, er besitze Dokumente, aus denen hervorgeht, dass die Armee wusste,...
04.02.2005 / Pakistan / news
(Open Doors) - In Pakistan ist zum ersten Mal ein Christ von einer unteren Instanz (Gericht) von der Anklage wegen Blasphemie freigesprochen worden. Amtsrichter Dr. Mohammed Anwar Gondal entschied am 17. Dezember 2004 in Lahore, die Anschuldigung gegen Anwer Masih (32) basierten lediglich auf Hörensagen. Zudem wies der Richter die von der Polizei aufgenommene Anzeige zurück, da sie gegen die Strafprozessordnung verstoßen habe. Ein vom Christentum zum Islam übergetretener Nachbar Mashis hatte diesen bei der Polizei angezeigt, weil sich Masih über seinen neuen Bart lustig gemacht und angeblich...
04.02.2005 / Pakistan / news
(Open Doors) - In Pakistan ist zum ersten Mal ein Christ von einer unteren Instanz (Gericht) von der Anklage wegen Blasphemie freigesprochen worden. Amtsrichter Dr. Mohammed Anwar Gondal entschied am 17. Dezember 2004 in Lahore, die Anschuldigung gegen Anwer Masih (32) basierten lediglich auf Hörensagen. Zudem wies der Richter die von der Polizei aufgenommene Anzeige zurück, da sie gegen die Strafprozessordnung verstoßen habe. Ein vom Christentum zum Islam übergetretener Nachbar Mashis hatte diesen bei der Polizei angezeigt, weil sich Masih über seinen neuen Bart lustig gemacht und angeblich...
28.01.2005 / China / news
(Open Doors) – Ein neues Gesetz über Religionsfreiheit in China wird am 1. März 2005 in Kraft treten. Gemäss der staatlichen Nachrichtenagentur 'Neues China' ist dies ein 'bedeutender Schritt in Richtung Glaubensfreiheit der chinesischen Bürger'. Die neuen Bestimmungen sollen die administrativen Verfahren erleichtern, die für die offizielle Registrierung von christlichen Institutionen ein Hindernis waren. So wird den Kirchen ab anfangs März erlaubt, auch soziale Einrichtungen wie Kindergärten, Waisenhäuser oder Spitäler zu gründen. Allerdings wurde bei der Ausarbeitung dieser neuen...
28.01.2005 / China / news
(Open Doors) – Ein neues Gesetz über Religionsfreiheit in China wird am 1. März 2005 in Kraft treten. Gemäss der staatlichen Nachrichtenagentur 'Neues China' ist dies ein 'bedeutender Schritt in Richtung Glaubensfreiheit der chinesischen Bürger'. Die neuen Bestimmungen sollen die administrativen Verfahren erleichtern, die für die offizielle Registrierung von christlichen Institutionen ein Hindernis waren. So wird den Kirchen ab anfangs März erlaubt, auch soziale Einrichtungen wie Kindergärten, Waisenhäuser oder Spitäler zu gründen. Allerdings wurde bei der Ausarbeitung dieser neuen...