Usbekistan
Flagge
Regierungschef
Shavkat Mirziyoyev
Bevölkerung
33 649 000
Christen
347 000
Hauptreligion
Islam
Staatsform
Republik


Überblick

Alle Macht konzentriert sich in den Händen des Präsidenten Mirziyoyev, der das Land seit 2016 regiert. Er setzt die repressive Politik seines Vorgängers Islam Karimow fort. Alle oppositionellen Bewegungen und unabhängigen Medien sind verboten. Die Religions- und Glaubensfreiheit ist in der Verfassung zwar verankert, existiert aber in der Praxis nicht. Das neue Strafgesetzbuch, das 2021 aktualisiert worden ist, verbietet immer noch die Verbreitung religiöser Literatur, von der Regierung nicht genehmigte Gottesdienste und das «Reden über den Glauben». Protestantische Kirchen stehen weiterhin im Fadenkreuz der Behörden. Vom Islam konvertierte Christen werden sowohl von der Regierung wie von der Gesellschaft verfolgt.

Das Christentum erreichte im 4. Jh. durch nestorianische Missionare die Region. Im 14. Jh. konvertierten die an der Macht stehenden Mongolen zum Islam. Das führte bis ins 19. Jh. hinein zu einem starken Rückgang der christlichen Gemeinschaften. Im Zweiten Weltkrieg brachten die aus Russland deportierten Bevölkerungsgruppen ihren orthodoxen Glauben mit. Als das Land in den 90er-Jahren seine Unabhängigkeit erlangte, entstanden Gemeinden aus Usbeken.  

Zur Situation der Christen

Diejenigen Christen, die sich zur protestantischen Kirche zählen, also zu den offiziell vom Staat nicht registrierten Gemeinschaften gehören, werden als «Extremisten» und Spione betrachtet, die versuchen, Regierung und Staat zu demontieren. Diese Christen werden überwacht, je nach Fall verhaftet oder mit Bußen belegt, und ihre Kirchen werden Opfer von Polizeirazzien. Darüber hinaus erfährt jeder Christ, der sich vom Islam abwendet, zusätzlichen Druck seitens seiner Familie und seiner Gemeinschaft. Er kann eingesperrt, geschlagen oder aus der Gemeinschaft ausgestoßen werden.

Beispiele der Verfolgung

Mindestens 64 christliche Konvertiten wurden körperlich und seelisch misshandelt: Schläge, Drohungen, Isolation usw.  durch ihre Familien oder Gemeinschaften, am Arbeitsplatz oder im Studium.

Das Maß der Verfolgung  

Die hohe Punktzahl im Bereich «Kirchliches Leben» verdeutlicht die zahlreichen Einschränkungen, mit denen die Gemeinden konfrontiert sind:  Verbot religiöser Aktivitäten mit Kindern und Jugendlichen sprich Minderjährigen, Kriminalisierung des Glaubensausdruckes, und die Unmöglichkeit, Konvertiten mit einem muslimischen Hintergrund in die Gemeinde aufzunehmen, weil diese sonst Probleme mit den Behörden bekommen würden.

Wichtigste Mechanismen der Verfolgung

Islamischer Extremismus, Totalitarismus

 

Christenverfolgung

Rang im Index: 
21
Rang im letztjährigen Index: 
21