Somalia
Flagge
Regierungschef
Hassan Ali Khayre
Bevölkerung
15 182 000
Christen
Einige Hundert
Hauptreligion
Islam
Staatsform
Föderalistische Republik


Überblick

Die somalische Verfassung verlangt, dass alle Gesetze mit der Scharia in Einklang stehen müssen. Es existiert praktisch keine Religionsfreiheit. Der Religionswechsel (Apostasie) ist verboten. Das Land gilt als das korrupteste Land der Welt. Das organisierte Verbrechen gedeiht ebenso wie terroristische Gruppen wie Schabaab oder der Islamische Staat. Somalia wird seit 2012 von einer Bundesregierung geführt.
 

Zur Situation der Christen

  • Christen sind hauptsächlich ehemalige Muslime, die sich zum Christentum bekehrt haben. Sie werden von nahen wie entfernten Verwandten und Familienmitgliedern sowie dem Umfeld verfolgt. Den Islam für das Christentum zu verlassen, bedeutet, Familie und Klan zu verraten. Als Konsequenz werden Konvertiten eingeschüchtert, belästigt oder getötet.
  • Auch die Schabaab-Islamisten, die das Land vom Christentum reinigen wollen, ermorden Christen, wenn sie deren Glauben entdecken. Die Jagd der Islamisten auf Christen hat sich in den vergangenen Jahren verstärkt, insbesondere Kirchenleiter sind das Ziel. Die Islamisten verlassen sich darauf, dass die Clangesellschaft Informationen über potenzielle Christen sammelt und ihnen weiterleitet.
  • Das Christentum ist in Somalia seit dem 10. Jh. belegt. Es verschwand gegen Ende des 15. Jh. Christliche Missionare brachten es im Jahr 1881 zurück. Es bildeten sich einige Gemeinschaften. 1969 wurde der Besitz von Christen beschlagnahmt, ihre Geschäfte geschlossen und die Inhaber aus dem Land gejagt.
     

Beispiele der Verfolgung

  • Aus Gründen der Sicherheit veröffentlichen wir keine persönlichen Beispiele.
  • Mai 2018 (Erfahrungsbericht) – Ein italienischer Priester trifft eine kleine Gemeinschaft von 30 älteren Christen, die in Mogadischu leben, der Hauptstadt Somalias, in ständiger Angst vor militanten Islamisten und ihren Verwandten. «Die Gewalt ist greifbar, und wir, die wir nur wenige sind, riskieren jeden Tag unser Leben. Die Jungen sind intolerant und verstehen uns Ältere nicht, die wir uns zum Christentum bekennen. Wir gehen darum auf Abstand zu ihnen, auch zu unseren Kindern. Denn es gibt Christen, die von ihren Enkeln getötet wurden», berichtet einer.
     

Weitere religiös verfolgte Gruppen

Juden, schiitische Muslime und gemäßigte Sunniten. Die Schabaab hat alle im Visier, die sich nicht an den sunnitischen Islam halten.
 

Rückblick auf die letzten 5 Jahre

  • Der Druck, den die Familien und das Umfeld auf Christen muslimischer Herkunft ausüben, ist intensiv und führt zu einer Zunahme der Repressionen in allen Bereichen des täglichen Lebens. Hinzu kommen der Bürgerkrieg, die soziale Zersplitterung, Tribalismus (Stammesbewusstsein, -egoismus) und der islamische Extremismus. Ein christliches Leben wird zunehmend zu einem Kampf ums Überleben.
  • In den vergangenen 5 Jahren blieb die Verfolgung laut unserer Rangliste auf dem Niveau von über 95 Prozent stehen. Es zeigt sich, dass Christen weder lokal noch von der Regierung Schutz erhalten. Pausenlos verwenden Staat und Gesellschaft ihre Kräfte, um den somalischen Christen kompromisslos diese eine Botschaft zu vermitteln: in Somalia gibt es keinen Platz für euch.

Christenverfolgung

Rang im Index: 
3
Rang im letztjährigen Index: 
3