Oman
Flagge
Regierungschef
Qabus Ibn Said
Bevölkerung
4 830 000
Christen
198 000
Hauptreligion
Islam
Staatsform
Absolute Monarchie


Überblick

Das Sultanat Oman nimmt eine strategisch geopolitische Position ein. Der derzeitige Sultan steht für Sicherheit, Stabilität sowie demokratische Reformen. Staatsreligion ist jedoch der Islam. Eine friedliche und tolerante Ausprägung, auch wenn die Gesetzgebung auf der Scharia basiert. Religionsfreiheit gilt nur soweit sie die Bräuche des Landes und die öffentliche Moral respektiert.
 

Zur Situation der Christen

  • Die meisten Christen sind katholische Einwanderer, wobei auch orthodoxe, unabhängige und protestantische Christen vertreten sind, und es einheimische Christen gibt.
  • Ausländische Christen haben eine gewisse Religionsfreiheit, sofern ihre Aktivitäten an den dafür bestimmten Orten stattfinden und die Gläubigen nicht mit Muslimen in Kontakt treten. Die Lokalitäten sind allerdings so klein, dass sie nicht allen Denominationen zur Verfügung stehen können. Alle religiös ausgerichteten Organisationen müssen sich bei den Behörden registrieren. Christen, die aus muslimischen Familien stammen, stehen unter der Fuchtel ihrer Familien und der Gesellschaft, die ihren christlichen Glauben nicht akzeptieren.
  • Das Christentum hatte im Jahr 1507 ein kurzes Zwischenspiel durch Portugiesen. Im Jahr 1889 errichteten protestantische Missionare, die von der reformierten Kirche der USA unterstützt wurden, in der Hauptstadt ein Krankenhaus. Im Jahr 1841 ließen sich Katholiken in der Region nieder und 1977 wurde die erste katholische Kirche in der Hauptstadt Muscat gebaut.
     

Rückblick auf die letzten 5 Jahre

  • Die Kultusfreiheit ist limitiert und die Meinungsfreiheit gilt nicht für alle Denominationen, ob sie nun einheimisch sind oder aus dem Ausland stammen. Konvertiten werden sozial nicht akzeptiert und Arbeitsmigranten nicht gut behandelt. Besonders der sexuelle Missbrauch ist ein alarmierendes Problem. Obwohl der religiöse Aspekt keine entscheidende Rolle spielt, scheint es, dass christliche Hausangestellte eher belästigt werden als muslimische.
  • Die vergangenen 5 Jahre zeigten einen stabil bleibenden Druck auf osmanische Christen. Er ist vor allem im Privat-, im Familien- und kirchlichen Leben wahrnehmbar. Die allgemeine Situation für Christen hat sich kaum geändert, der Grad der offenen Gewalt verharrte auf einem moderaten Niveau.

Christenverfolgung

Rang im Index: 
44
Rang im letztjährigen Index: 
46