Mosambik
Flagge
Regierungschef
Filipe Nyusi
Bevölkerung
33 230 000
Christen
18 012 000
Hauptreligion
Christentum
Staatsform
Präsidialrepublik


Überblick

Mosambik musste im Jahr 2021 in den WVI aufgenommen werden. Nach dem Rückzug der regulären Armee, der das Feld für bewaffnete Gruppen frei machte, versuchte eine mit dem Islamischen Staat verbundene Gruppe, im nördlichen Teil des Landes ein islamisches Kalifat zu errichten. Das führte zu zahlreichen Gräueltaten, u. a. zur Vertreibung Zehntausender Menschen und zu niedergebrannten Kirchen und religiösen Schulen.

Der Katholizismus wurde 1506 von den Dominikanern in Mosambik eingeführt und dann mit der Unterstützung der Jesuiten und Augustiner im ganzen Land verbreitet. Ab den 1880er-Jahren erweiterte sich das Spektrum in Mosambik durch protestantische Christen der Missionare des «American Board of Commissioners for Foreign Missions», gefolgt von den Methodisten der Episkopalkirche.

Zur Situation der Christen

Die Angriffe der Dschihadisten kosteten vielen Christen das Leben. Die Brutalität dieser bewaffneten Banden hat zugenommen. Unter ihnen befindet sich eine große extremistische Terrorgruppe, die mit dem Islamischen Staat verbunden ist. In einigen Teilen des Landes erschwert die Präsenz von Drogenkartellen das Leben von Christen zusätzlich, besonders das der Gemeindeleiter. Einschränkungen der Religionsfreiheit kommen aber auch von der Regierung her.

Beispiele der Verfolgung
  • 14. Juli 2021 – In Mekombe, einem Dorf in der Nähe von Palma (Palma, Cabo Delgado), überfielen Dschihadisten die Bevölkerung und töteten vier Christen.
  • März 2021 – Ein elfjähriger christlicher Junge wurde enthauptet. Andere Kinder erlitten das gleiche Schicksal. Während des Untersuchungszeitraums zum WVI 2022 mussten viele Christen, darunter auch Gemeindeleiter, aus ihren Dörfern fliehen und christliche Frauen wurden entführt.
Das Maß der Verfolgung  

In Mosambik hat die Verfolgung zugenommen. Die fürchterliche Gewalt ist auf die Angriffe radikaler Islamisten auf Christen zurückzuführen, wodurch über 100 Menschen getötet wurden. Die von der Regierung eingeführten Einschränkungen der Religionsfreiheit machen das Leben der Christen zusätzlich schwerer, besonders dann, wenn die Kirchen ihre Stimme gegen die Menschenrechtsverletzungen erheben.

Wichtigste Mechanismen der Verfolgung

Islamischer Extremismus, systematische Korruption

Christenverfolgung

Rang im Index: 
41
Rang im letztjährigen Index: 
45