Malediven
Flagge
Regierungschef
Ibrahim Mohamed Solih
Bevölkerung
444 000
Christen
Einige Tausend
Hauptreligion
Islam
Staatsform
Islamische Republik


Überblick

Das Land wird nach den konservativsten Prinzipien des sunnitischen Islam regiert, alle Bürger sind per se Muslime. Für Nicht-Muslime gibt es keine Religionsfreiheit. Die Behörden kontrollieren die Bevölkerung und gehen gegen die politischen Oppositionskräfte vor. Jeglicher Kontakt zu Touristen ist verboten.
 

Zur Situation der Christen

  • Offiziell sind die Malediven zu 100 Prozent muslimisch. Maledivische Christen, alle muslimischer Herkunft, praktizieren ihren Glauben unter größter Geheimhaltung. Wenn sie entdeckt werden, droht ihnen Gefängnis, die Todesstrafe oder der Verlust ihrer Staatsbürgerschaft. Der Druck ist so groß, dass sich viele für ein Leben im Ausland entscheiden.
  • Es ist verboten, christliche Literatur einzuführen. Einige Touristen hatten sogar Schwierigkeiten, ihre eigene persönliche Bibel mit ins Land hineinzunehmen. Christliche Gastarbeiter aus Indien und Sri Lanka, die im Tourismussektor arbeiten, werden bewacht. Sie müssen sehr vorsichtig sein, da sie Gefahr laufen, ausgewiesen zu werden, wenn sie bei der Ausübung ihres Glaubens entdeckt werden.
     

Beispiele der Verfolgung

11. April 2018 – Das Ministerium für Islamische Angelegenheiten hat ein Grundsatzdokument herausgegeben, in dem es heißt, dass «Personen, die vom Islam abfallen, Gefahr laufen, aus der maledivischen Gesellschaft verstoßen zu werden, finanzielle Sanktionen riskieren oder Haftstrafen im Rahmen der neuen Regierungspolitik zur Religionsfreiheit».
 

Weitere religiös verfolgte Gruppen

Hindus und Buddhisten
 

Rückblick auf die letzten 5 Jahre

  • Die Malediven sind eines der wenigen Länder auf dem WVI, in dem der Druck auf das kirchliche Leben am höchsten ist. Maledivische Politiker bekennen sich zu einem 100 Prozent muslimischen Land und lassen Christen keinen Platz. Selbst ausländische Christen trauen sich nicht, sich in einer Gemeinde zum Gottesdienst zu treffen, aus Angst, verhaftet und ausgewiesen werden.
  • Für die Christen auf den Malediven hat sich seit Jahren nichts geändert. Veranstaltungen in Kirchen sind unmöglich oder sehr riskant. Christen befinden sich im Spannungsfeld zwischen dem Totalitarismus des Regimes und der unnachgiebigen Anwendung des Islam durch die Gesellschaft. Das Ausmaß der Gewalt durch letztere ist jedoch noch immer relativ gering.

Christenverfolgung

Rang im Index: 
14
Rang im letztjährigen Index: 
13