Myanmar
Flagge
Regierungschef
Myint Swe
Bevölkerung
55 269 000
Christen
4 409 000
Hauptreligion
Buddhismus
Staatsform
Einheitliche Verfassungsrepublik


Überblick

In Myanmar herrscht der zurzeit längste Bürgerkrieg der Welt. Der Krieg konzentriert sich auf die reich mit Rohstoffen wie Jade und Holz ausgestatteten Bundesstaaten, in denen zugleich auch eine christliche Mehrheit lebt. Christen leiden daher seit vielen Jahren besonders durch die Verfolgung durch das Militär und durch aufständische Gruppen. Der Militärputsch im Februar 2021 hat die Situation weiter verschärft.

Das Christentum kam 1554 mit katholischen Missionaren nach Myanmar. In der ersten Hälfte des 19. Jh. entstanden unter britischem Einfluss protestantische Gemeinden. Alle ausländischen Missionare wurden dann im Jahr 1966 durch die Regierung vertrieben.

Zur Situation der Christen

Der Großteil der Christen gehört zu ethnischen Minderheiten wie den Kachin, Chin, Karen und Shan. Sie werden von der Regierung vernachlässigt, leben in großer Armut, werden diskriminiert und sind oft Analphabeten.

Selbst in den überwiegend christlichen Staaten werden die historisch gewachsenen Kirchen verfolgt. Aufgrund der Kämpfe in diesen Regionen zwischen der Armee und den Rebellen leben schätzungsweise über 200.000 Christen in Vertriebenenlagern, ohne Nahrungsmittel- oder sonstiger Versorgung.

Beispiele der Verfolgung  
  • 24. Mai 2021 – Im Dorf Kayan Thar Yar im Kayah-Staat im Osten des Landes trifft eine Granate der birmanischen Armee eine katholische Kirche, in der fast 300 Menschen Zuflucht gesucht hatten. Getötet werden 4 Personen, ihre Leichen durch die Armee weggebracht, und mindestens 4 weitere Menschen werden verletzt.
  • Anfang April 2021 – In Mohnyin im Bundesstaat Kachin durchsucht das Militär baptistische, katholische und anglikanische Kirchengebäude. Sie beschuldigt sie »illegaler Aktivitäten«. Bereits im Februar hat die Polizei die Baptistenkirche in Lashio im Bundesstaat Shan gestürmt und mindestens 10 Personen, darunter 4 Pastoren, verhaftet.
Das Maß der Verfolgung  

Aufgrund der Zunahme der Gewalt rutscht Myanmar in der Rangliste nach oben. Wegen ihres Glaubens sind mindestens 13 Christen getötet worden, und die Armee verhaftet katholische Priester und beschuldigt diese, die Opposition zu unterstützen. Christen werden beim Zugang zu staatlicher Hilfe, nötig aufgrund der Covid-19-Pandemie, diskriminiert.

Wichtigste Mechanismen der Verfolgung

Religiöser Nationalismus, Totalitarismus

Christenverfolgung

Rang im Index: 
12
Rang im letztjährigen Index: 
18