Mali
Flagge
Regierungschef
Ibrahim Boubacar Keïta
Bevölkerung
19 108 000
Christen
425 000
Hauptreligion
Islam
Staatsform
Republik


Überblick

Frankreichs militärische Intervention im Januar 2013 wehrte die direkte Bedrohung durch die Islamisten ab, stellte aber die vollständige Autorität der malischen Regierung nicht wieder her. Die Tuareg-Rebellen akzeptierten schließlich im Juni 2015 ein Friedensabkommen mit der Regierung, die ihre Forderungen erfüllten: grössere politische Kompetenzen, regionale Sicherheitsbehörden und zusätzliche Investitionen in die Entwicklung der Region. Trotzdem ist die Situation in Mali weiterhin sehr fragil und die mit Al-Kaida verbundenen Gruppen wüten weiterhin. Im Norden ist ein kirchliches Leben unmöglich. Kirchliche Gebäude werden durch die miteinander verbündeten Islamisten und Tuareg verwüstet, beschädigt oder geplündert, der Wiederaufbau von den Tuareg erschwert. Die wenigen Christen erleben viel Schikane und Leid. 

Zur Situation der Christen

Malis Christen sind mehrheitlich Katholiken. Es gibt eine nicht zu vernachlässigende Anzahl protestantischer Freikirchen und kleine Gemeinschaften von Christen muslimischer Herkunft. Christliche Gemeinschaften finden im Süden eine größere Akzeptanz, obwohl auch sie sich von islamischen Gruppen bedroht fühlen. 

Beispiele der Verfolgung 

  • September 2017 – In Dobara und Bodwal, zwei Städten in Zentralmali, werden mehrere Kirchen verwüstet und die Christen von islamischen Gruppen bedroht und vertrieben. 
  • 7. Februar 2017 – Die in Kolumbien geborene Missionarin, Gloria Argoti, wird von einer bewaffneten Gruppe aus dem Karangasso-Kloster (300 km von Bamako entfernt) entführt.
  • 16. November 2016 – Moussa Issah Bary (47), stellvertretender Bürgermeister Keranas, nahe der Grenze zu Burkina Faso, wird wenige Tage vor den Kommunalwahlen von 6 bewaffneten Männern auf Motorrädern erschossen. Bary war einer der wenigen Christen aus der Volksgruppe der Peul und hinterlässt eine Witwe und acht Kinden.

Christenverfolgung

Rang im Index: 
24
Rang im letztjährigen Index: 
37