Laos
Flagge
Regierungschef
Bounnhang Vorachith
Bevölkerung
6 961 000
Christen
225 000
Hauptreligion
Buddhismus
Staatsform
Kommunistischer Staat


Überblick

Obwohl der auf der kommunistischen Ideologie gründende Staat keine Religion anerkennt, ist und bleibt der Buddhismus Teil der laotischen Kultur und Mentalität. Der Mittelpunkt des gesellschaftlichen und kulturellen Lebens ist der buddhistische Tempel. Die Bevölkerung misstraut den Christen, in den Städten allerdings etwas weniger als auf dem Land. Lokale Behörden und Mitglieder der kommunistischen Partei arbeiten mit den buddhistischen Mönchen zusammen, wenn es darum geht, Druck auf die Christen auszuüben, vor allem wenn es Konvertiten sind. Der Staat verstärkt seine Kontrolle über die Untergrundkirche, manchmal sogar mit der Hilfe offiziell registrierter und anerkannter Kirchen. Restriktive Gesetze erschweren es den Christen, eine offizielle Anerkennung ihrer Gemeinschaft zu erhalten oder eigene Räumlichkeiten zu bauen. Es darf kein Land an eine kirchliche Gemeinschaft verkauft werden und eine Baubewilligung muss vom Premierminister bewilligt werden.

Zur Situation der Christen

Am schwersten haben es neubekehrte Christen. Der Vorwurf, mit ihrem Glaubenswechsel Verrat an der eigenen Gemeinschafft zu üben, wiegt sehr schwer. Der Ausschluss aus der buddhistischen oder animistischen Gemeinschaft ist ihnen sicher. Manchmal werden sie einfach aus ihren Dörfern vertrieben. Besonders gefährdet sind Christen der Volksgruppen der Katin und Hmong und manchmal auch von der Armee getötet.

Beispiele der Verfolgung

  • 21. Mai 2017 – Ein Bibelschüler aus der Volksgruppe der Hmong wird von der Polizei verhaftet. Er war unterwegs zu einer christlichen Versammlung und die Polizei beschuldigt ihn, auf diese Weise das Evangelium zu verbreiten.
  • Januar 2017 – Das Haus eines Gemeindeleiters wird angezündet und verbrennt vollständig nieder. Die Familie ist zum Zeitpunkt der Katastrophe abwesend, verliert aber alles.
  • 2. Dezember 2016 – Es ist Nationalfeiertag und die Polizei treibt im Dorf Luang Prabang die Christen zusammen. Die 7 christlichen Familien müssen alle offiziellen Dokumente wie Besitzurkunden, Familienbüchlein und Personalausweise abgeben, bevor sie aus dem Dorf vertrieben werden.

Christenverfolgung

Rang im Index: 
19
Rang im letztjährigen Index: 
20