Kuwait
Flagge
Regierungschef
Sabah al-Ahmad al-Dschabir as-Sabah
Bevölkerung
4 197 000
Christen
436 000
Hauptreligion
Islam
Staatsform
Rechtsstaatliches Emirat


Überblick

Kuwait ist zwar eines der kleinsten Länder im Nahen Osten, dafür aber eines der reichsten der arabischen Welt. Mehr als die Hälfte seiner 4 Millionen Einwohner sind Ausländer mit einer beträchtlichen Anzahl Christen. Die Gesellschaft ist geprägt von einem konservativen Islam, der bis weithinein in alle Schichten das persönliche, familiäre und gemeinschaftliche Leben regelt. Religion und Politik sind untrennbar miteinander verknüpft und jeder Bürger gilt als Muslim. Die Einbürgerung von Nicht-Muslimen ist sehr begrenzt.

Die Religionsfreiheit wird verfassungsmässig gewährt, aber in der Praxis muss sich alles den etablierten Sitten und Bräuchen unterwerfen und darf in keiner Weise die öffentliche Moral verletzen. Geschickt nutzt die Regierung die traditionell konservativen Stammesgesellschaften für ihre Zwecke aus und schafft es mit Erfolg, progressive Strömungen zu unterbinden. Der Emir ist auf seinen Machterhalt bedacht und erlaubt keine abweichenden Gruppierungen, die seine Autorität in Frage stellen. Den Preis dafür bezahlen auch die religiösen Minderheiten. Die Meinungsfreiheit, die Freiheit der Presse und das Recht sich zu versammeln sind sehr eingeschränkt. 

Zur Situation der Christen

Unter dem Deckmantel, das Anti-Blasphemie-, Anti-Apostasie- sowie Anti-Evangelisationsgesetz durchzusetzen, schikaniert die Regierung die Christen, die größte religiöse Minderheit des Landes. Offiziell anerkannt sind folgende christliche Bekenntnisse oder Konfessionen: evangelikal, römisch- und griechisch-katholisch, koptisch, armenisch und anglikanisch. Öffentliche Äußerung zu diesen Überzeugungen jedoch verboten. Ein Religionswechsel wird offiziell nicht anerkannt und führt in der Regel für die Betroffenen zu rechtlichen Problemen, vor allem in Bezug auf Land- und Immobilienbesitz.

Weitere verfolgte Religionsgemeinschaften

Hindus, Buddhisten und Sikhs sind relativ frei, ihren Glauben im Privaten zu praktizieren, haben aber Schwierigkeiten beim Bau von Gotteshäusern.

Christenverfolgung

Rang im Index: 
43
Rang im letztjährigen Index: 
34