Brunei
Flagge
Regierungschef
Hassanal Bolkiah
Bevölkerung
434 000
Christen
57 400
Hauptreligion
Islam
Staatsform
Rechtsstaatliches Sultanat


Überblick

Das Sultanat Brunei existiert seit über 600 Jahren. Der Staat und seine Beamten favorisieren in allen Bereichen den Islam. Aus diesem Grund bedrängen sie die christlichen Minderheiten in jeder Hinsicht und stärken damit die Autorität Sultan Hassanals. Dieser gilt als «Verteidiger» der nationalen Identität und des Islam. Die Gesellschaft als Ganzes, einschließlich der Christen, sind betroffen von der seit 2014 schrittweisen Einführung der Scharia. Das neue Strafgesetzbuch sieht dabei strengere Sanktionen wie Auspeitschen oder Amputationen vor, wer wegen Rechtsverletzungen verhaftet wird. Es ist zudem verboten, sich für eine andere Religion als den Islam zu entscheiden. Alle Kirchen werden streng kontrolliert und in ihren Aktivitäten eingeschränkt. Neue, evangelische Gemeinschaften können sich als Unternehmen registrieren lassen. Sie gelten dann als säkulare Gesellschaften und sind der Regierung gegenüber rechenschaftspflichtig. Christen mit einem muslimischen Hintergrund hingegen leben ihren Glauben im Untergrund und geheim aus.

Zur Situation der Christen

Die Freiheit der Christen ist sehr eingeschränkt. Anerkannt sind einzig anglikanische und katholische Gemeinden, aber allen ist verboten, beispielsweise Weihnachten zu feiern, Bibeln zu importieren oder mit ausländischen Christen in Kontakt zu treten. Jeder, der zum Christentum konvertiert, wird systematisch bei den Behörden angezeigt und alles unternommen, um ihn oder sie zum muslimischen Glauben zurückzubringen. Der Ehepartner oder die Ehepartnerin werden gezwungen, die Scheidung einzureichen. Auch nimmt man ihr/ihm die Kinder weg. 

Beispiele der Verfolgung

  • 1 Juni 2017 – Bei der zweiten Stufe der Einführung der Scharia sieht das neue Strafgesetzbuch körperliche Züchtigungen wie Steinigungen und Amputationen vor. Alle Kinder, auch aus christlichen Familien, müssen in den Schulen den islamischen Religionsunterricht besuchen und studieren.

 

Christenverfolgung

Rang im Index: 
25
Rang im letztjährigen Index: 
26