Burkina Faso
Flagge
Regierungschef
Ibrahim Traoré
Bevölkerung
21 497 000
Christen
5 093 000
Hauptreligion
Islam
Staatsform
Republik


Überblick

Burkina Faso liegt im Einflussgebiet islamischer Extremistengruppen. Die Zentralregierung ist sehr schwach, besonders im Osten des Landes, wo das islamische Recht angewendet wird. Die Gewalt durch Dschihadisten hat in den vergangenen Jahren sehr zugenommen. Die Extremisten nutzten die Schwäche der Regierung aus, um während der Covid-19-Krise die Kontrolle über viele Infrastrukturen des Landes zu erlangen.

Das Christentum erreichte im 19. Jh. im Zuge der Kolonisation durch Frankreich das westafrikanische Land. Die erste katholische Mission wurde 1901 in Ouagadougou gegründet. Die Protestanten etablierten sich zu Beginn der 1920er-Jahre. Seit Mitte des 20. Jh. sind viele einheimische Kirchen und Gemeinen anderer Denominationen entstanden.

Zur Situation der Christen

Auch wenn sich extremistische Angriffe gegen alle Christen richten, erleben diejenigen, die als Konvertiten vom Islam zum Christentum übergewechselt sind, zusätzliche Verfolgung in ihren Familien und Gemeinschaften. Sie werden abgelehnt und sind dem Zwang ausgesetzt, ihren christlichen Glauben wieder aufzugeben.

Christen im Norden und Osten des Landes sind größerem Druck und mehr Gewalt ausgesetzt als in den übrigen Landesteilen. Besonders außerhalb der großen Städte und im Westen des Landes üben ethnisch-religiöse Gruppen Druck auf Christen aus.

Beispiele der Verfolgung
  • Mai 2021 – In der Provinz Oudalan greifen bewaffnete Männer, vermutlich Dschihadisten, Christen während einer Taufzeremonie an und töten dabei 15 Menschen.
  • Januar 2021 – Ein katholischer Priester wurde wenige Tage nach seiner Entführung durch islamische Extremisten in Toumousseni (20 Kilometer von Banfora entfernt) tot aufgefunden.
Das Maß der Verfolgung  

Die Lage für Christen hat sich insofern verschlechtert, als der Einfluss der Dschihadisten im ganzen Land zugenommen hat. Das bereits sehr hohe Gewaltniveau ist während der Beobachtungsperiode gestiegen, da immer mehr Kirchen zerstört und Christen angegriffen wurden, und die Dschihadisten dabei mindestens 100 Christen töteten.

Wichtigste Mechanismen der Verfolgung

Islamischer Extremismus

Christenverfolgung

Rang im Index: 
32
Rang im letztjährigen Index: 
32