Vereinigte Arabische Emirate
Flagge
Regierungschef
Scheich Chalifa bin Zayid Al Nahyan
Bevölkerung
9 682 000
Christen
1 068 000
Hauptreligion
Islam
Staatsform
Föderation


Überblick

Das Land besteht aus 7 Emiraten, die alle einen eigenen Regierungschef stellen. Staatsreligion ist der Islam und die Gesetzgebung basiert auf der Scharia. Muslime dürfen den Islam nicht verlassen. Die Diskriminierung aufgrund der Religion ist zwar verboten, aber nicht-muslimische Gottesdienste können nur im Rahmen der Gepflogenheiten des Landes organisiert werden. In den vergangenen Jahren haben sich die Emirate Saudi-Arabien angenähert.

Die Situation der Christen

  • Es sind die Immigranten aus Asien, Afrika und dem Westen, die einen großen Teil der Kirche ausmachen. Die Gesellschaft verhält sich ihnen gegenüber relativ tolerant, sofern sie keine Konvertiten aus dem Islam sind und auch nicht mit Muslimen über den christlichen Glauben sprechen. Die ausländischen Christen können sich frei in Gotteshäusern oder bei sich zu Hause versammeln, solange die Feiern nicht öffentlich sind.
  • Im Oktober 2019 wurden bei einer offiziellen Zeremonie in Abu Dhabi mehrere nicht-muslimische Gotteshäuser anerkannt, darunter 15 christliche Kirchen, ein mormonisches Gotteshaus und ein Hindu-Tempel. Einige dieser Gemeinschaften bestehen seit über 40 Jahren.
  • Christen mit muslimischem Hintergrund, sowohl Emiratis als auch Ausländer, stehen unter einem entsetzlichen Druck seitens ihrer Familien, Arbeitgeber und der Gesellschaft. Deshalb praktizieren sie ihren Glauben unter völliger Geheimhaltung. Wenn sie entdeckt werden, riskieren sie, ihr Erbe und ihre elterlichen Rechte zu verlieren. Sie können auch zur Heirat gezwungen werden oder verlieren ihre Arbeitsstelle. Viele ersuchen darum Asyl in einem anderen Land.
  • Nach archäologischen Ausgrabungen war das Christentum in der Golfregion vor dem Aufkommen des Islam weit verbreitet, tauchte dann aber erst wieder im 19. Jh. auf, als westliche, katholische Missionare begannen Krankenhäuser zu bauen. Protestantische Gläubige kamen 1890 ins Land.
     

Beispiele der Verfolgung

  • Aus Sicherheitsüberlegungen können wir keine weiteren Details veröffentlichen.
  • Im Jahr 2019 – Einer Konvertitin wurde mit einer Zwangsheirat gedroht, und andere Konvertiten aus dem Islam flohen wegen des Drucks, unter dem sie standen, in ein anderes Emirat.
     

Andere religiös verfolgte Gruppen

Jeder Muslim, der den Islam für eine andere Religion verlässt.

Das «Gesicht» der Verfolgung

  • Obwohl es ausländischen Christen freisteht, sich privat zu treffen, ist es ihnen nicht erlaubt, in der Öffentlichkeit zu evangelisieren oder zu beten. Christen muslimischer Herkunft stehen unter dem Druck ihrer Familien und der örtlichen Gemeinschaft, zu widerrufen. Daher ist es für sie fast unmöglich, ihre Bekehrung zu offenbaren.
  • Die meisten in den Emiraten wohnenden Christen leben in den reicheren drei Emiraten (Abu Dhabi, Dubai und Sharjah). Christen und Kirchen unterliegen hier alle den gleichen Beschränkungen. Die anderen vier Emirate sind weit konservativer. Sie sind weniger wohlhabend und geringer bevölkert und zählen darum auch weniger Ausländer.
     

Hauptmechanismen der Verfolgung

Islamischer Extremismus, Totalitarismus

Christenverfolgung

Rang im Index: 
47
Rang im letztjährigen Index: 
45