Indien
Flagge
Regierungschef
Narendra Modi
Bevölkerung
1 354 052 000
Christen
65 061 000
Hauptreligion
Hinduismus
Staatsform
Bundesrepublik


Überblick

Mit Narendra Modis Wahlsieg im Jahr 2014 und seiner nationalistischen Hindupartei Bharatiya Janata Party (BJP) erhielt der radikale Hinduismus in Indien starken Auftrieb. Hinduistische Extremisten werden dabei von der Regierung geschützt und handeln straffrei, was zu einer stetigen Zunahme der Christenverfolgung führt. Die Regierung bekundete klar und deutlich ihre Absicht, Indien mit allen Mitteln vom Christentum und Islam zu «reinigen». Diese Politik deutet damit auf eine Zunahme der Gewalt in den kommenden Jahren hin.

Bereits während der ersten drei Monate nach der Wahl nahm die Unterdrückung von Minderheiten stark zu. Im Jahr 2014 wurden 147 Vorfälle gegen Christen gemeldet, im Jahr 2015 bereits 181 und im darauffolgenden Jahr 2016 dann 443. Im Jahr 2017 wurde diese Anzahl mit 410 Gewalttaten bereits in der ersten Jahreshälfte verzeichnet.  

Zur Situation der Christen

Alle christlichen Denominationen und Konfessionen sind von der Verfolgung betroffen. Das Christentum wird von den radikalen Hindus als der Nation fremd angesehen. Unter anderem durch die Kampagne «Ghar Wapsi» (Indiens nationale Bestrebungen einer «Rückkehr nach Hause») werden Christen konstant genötigt, (wieder) zum Hinduismus zu konvertieren. Dabei werden sie körperlich angegriffen und auch getötet.

Beispiele der Verfolgung

  • 1. September 2017 – In Dabli Rathan im Bundesstaat Rajasthan versammeln sich 150 Christen, um zu beten, und werden von etwa 50 Hindu-Extremisten mit Stöcken angegriffen. 
  • 15. Juli 2017 – In Ludhiana, Punjab, erschiessen zwei Motorrad-Killer Pastor Sultan Masi (47) vor der Kirche, für die er verantwortlich ist.  
  • 29. Januar 2017 – In Dalli Rajhara, einer Bergbaustadt im Bundesstaat Chhattisgarh, versammeln sich 90 Christen in der Kirche. Eine Menge von rund 300 Hindus steht draußen und verprügelt alle, die es wagen, hinauszugehen, selbst wenn es Frauen und Kinder sind. Die Kirche wird danach auf Anordnung der Behörden geschlossen.

 

Kampagne "Impact Indien"

 

Christenverfolgung

Rang im Index: 
10
Rang im letztjährigen Index: 
11