Reisen mit Open Doors - Hände und Füße für Jesus sein

Verfolgte Christen zu besuchen, ist ein wichtiger Unterstützungs- und Ermutigungsdienst. So können wir unseren Geschwistern in Bedrängnis spürbar vermitteln, dass sie nicht vergessen sind. Wir geben Jesu Liebe weiter, ermutigen, beten und lernen, wie Gott uns eins macht - über kulturelle und sprachliche Grenzen hinweg. Darüber hinaus ist es eine wertvolle Erfahrung, selbst ein Bild davon zu gewinnen, wie Christen in anderen Ländern leben und glauben. Wir gehen gestärkt und ermutigt daraus hervor und haben Brücken gebaut, die uns nachhaltig prägen.

Sofern Sie die Teilnahmebedingungen erfüllen, können auch Sie mit Open Doors reisen und damit Ihre verfolgten Geschwister im Glauben ermutigen. Open Doors bietet drei Arten von Reisen an, die Ihnen die Möglichkeit geben, verfolgte Christen auf unterschiedliche Weise zu unterstützen:

Ermutigungsreisen
Durch unsere Präsenz, die persönliche Begegnung sowie gemeinsames Gebet und Gottesdienste vermitteln Sie Christen in Bedrängnis, dass sie ein wertvoller Teil in Gottes Familie sind. Sie werden gestärkt durch unsere Liebe und Gebete und erleben umgekehrt, dass sie Vorbild im Glauben sein dürfen.   

Bibelkurierreisen
In zahlreichen Ländern sind Bibeln und christliche Literatur nicht offiziell erhältlich. Möchten auch Sie in Bruder Andrews Fußstapfen treten und Christen vor Ort diesen wertvollen Schatz bringen?

Gebetsreisen
Es ist zu gefährlich, in die für das Evangelium verschlossenen Länder Bibeln zu bringen oder Christen vor Ort zu treffen. Aber keine Grenze und kein Zöllner können Sie davon abhalten, vor Ort für verfolgte Christen und für eine Öffnung des Landes zu beten.

Lesen Sie den Reisebericht eine Reisegruppe aus der Schweiz in Frühling 2018 nach Ägypten.

Wenn Sie Interesse oder Fragen haben, kontaktieren Sie uns.