Auf dieser Seite finden Sie spezifische Gebetsanliegen, die wir monatlich aktualisieren.

Juni 2021
  • Beten wir für die zwei neuen Lebensunterhaltsprojekte in Aleppo durch die Allianzkirche. Seit Anfang 2021 wurden ein neues Sandwich-Stand für Michel Awed und ein Optikergeschäft für John George aufgebaut. Möge Gott beide Geschäfte segnen und noch viele weitere solche Projekte ermöglichen!
  • Die Kirche des Nazareners in Latakia veranstaltete kürzlich ein Treffen für Mütter von Kindern, die das Hoffnungszentrum besuchen. Die Frauen hörten das Evangelium und viele von ihnen, darunter auch Nichtchristinnen, waren sehr berührt. Danken wir Gott, dass seine Liebe durch das Hoffnungszentrum zu den Menschen gelangt.
  • Nazeks Mann verlor bei den Bombenangriffen in Ibrin seinen Job und leidet seither unter Depressionen. Somit musste Nazek sich um ihre Familie kümmern. Mit Ihrer Unterstützung eröffnete sie ein Geschäft für den Verleih von Kleidern. Beten wir für Nazek und so viele Frauen in Syrien, die aktiv werden mussten, um die Familie zu versorgen.
Mai 2021
  • Danken wir Gott für die wachsende Kirche unter ehemaligen Muslimen, Drusen und Jesiden. Beten wir, dass die neuen Gläubigen eine gute Unterweisung im Glauben erhalten, und beten wir für die Leiter dieser neuen Gemeinden wie Nihad und Usama.
  • Beten wir für Familien wie das Ehepaar Nagham und Mousa und ihre beiden Kinder in Latakia. Während des Kriegs entschieden sie sich, zu bleiben, und Mousa arbeitet nun in einem der Hoffnungszentren. Möge Gott christlichen Familien helfen, zu erkennen, welche Rolle sie in ihrem Land in dieser schwierigen Zeit spielen können!
  • Einer unserer Partner aus Damaskus sagt: »Eure anhaltende Unterstützung, dass ihr die Welt auf die Not der Kirche aufmerksam macht und die Gebete von Gläubigen aus aller Welt sind sehr wichtig für uns. Wir spüren, dass wir nicht allein sind. Werdet nicht müde, für uns zu ­beten!«
  • Radwan Mohammad, ein Christ mit muslimischem Hintergrund, wurde letzten Sommer von Extremisten in Afrin entführt. Bis jetzt konnte niemand ihn kontaktieren oder herausfinden, wo er ist. Bitten wir Gott, das er Radwan beschützt und er unversehrt ­freigelassen wird.
April 2021
  • Danken wir Gott für die Wiedereröffnung des Bildungs­instituts der maronitischen Kirche in Latakia. Dank Ihrer Unterstützung können Kinder von der ersten bis zur zwölften Klasse zu geringeren Kosten als in anderen Schulen und in einem gesunden christlichen ­Umfeld unterrichtet werden.
  • Nach den ­Großbränden im letzten Jahr hat unsere Partnerorganisation Projekte zur Wiederherstellung von Land für Christen gestartet. Die Menschen brauchen Hilfe, um wieder auf die Beine zu kommen, nachdem sie ihre einzige Einnahmequelle verloren haben. Beten wir für eine gesegnete Erntezeit und einen fruchtbaren Ausgang dieser Projekte.

März 2021

  • Preisen wir Gott für all die Hilfe, die die lokalen Kirchen und unsere Partner in dieser anhaltenden Krise leisten. Bitten wir Gott um Schutz und Versorgung, während sie Hilfe an die Armen und Bedürftigen verteilen. Mögen auch die Hoffnungszentren weiter ein Segen für die Gemeinschaft sein.
Februar 2021
  • Seit dem Beginn des Krieges in Syrien sind beinahe zehn Jahre vergangen. Beten wir für die vernachlässigten Witwen wie Rasha Ashji und Jina Baydun, die ohne Hilfe zurückgelassen werden, nachdem ihre Ehepartner verschwunden oder im Krieg getötet wurden. Diese Frauen müssen auf einmal auf sich allein gestellt für ihre Familien sorgen.
Jänner 2021
  • Christen mit muslimischem Hintergrund sind verbaler, sozialer, psychologischer und physischer Verfolgung ausgesetzt – besonders in besetzten Gebieten wie Afrin. Radwan wurde am 30. Juli 2020 von einer extremistischen Gruppe entführt, und einige befürchten, dass er getötet werden könnte. Beten wir, dass Radwan unversehrt freigelassen wird.
  • Unsere Kontakte in Syrien teilen folgendes Gebet: »Herr, deine Nachfolger haben dich in diesem schwierigen Jahr 2020 wirklich suchen müssen. Kannst du dich ihnen 2021 noch mehr zeigen? Hilf deinen Nachfolgern, zu erkennen, wo du ihnen vorausgegangen bist, und lass sie spüren, dass du ihre Hand hältst und sie führst.«

* Namen geändert