Ebrahim Firouzi (geboren 1985) wurde im August 2013 inhaftiert und zu einem Jahr Haft und zwei Jahren Exil in der Stadt Sarbaz, nahe der pakistanischen Grenze, verurteilt. Man beschuldigte ihn, «christlichen Zionismus» propagiert zu haben. Des Weiteren warf man ihm christliche Aktivitäten im Internet und «Kontakt mit verdächtigen Ausländern» vor. In der Urteilsbegründung hiess es: «Evangelistische Tätigkeiten ... gelten als Widerstand gegen das Regime der Islamischen Republik Iran». Bereits 2011 sowie im März 2013 war er vorübergehend festgenommen worden.

Nach Verbüssung seiner Haftstrafe wurde Ebrahim Firouzi weiter im Gefängnis festgehalten und im März 2015 erneut vor Gericht gestellt, dieses Mal wegen «Handlungen gegen die nationale Sicherheit und Teilnahme an einer Verschwörung». Er wurde zu weiteren fünf Jahren Gefängnis verurteilt und gegen seinen Willen zur Teilnahme an einer Berufungsverhandlung gezwungen, während der lediglich eine Vertagung beschlossen wurde. Die Haftbedingungen sind schlecht, er wird immer wieder geschlagen. Ebrahim befindet sich im Rajaei-Shahr-Gefängnis in der Stadt Karadsch, wo auch viele IS-Sympathisanten und andere Extremisten inhaftiert sind.

Am 3. Dezember 2018 starb Ebrahims Mutter nach schwerer Krankheit. Die Behörden verweigerten Ebrahim sowohl einen Abschiedsbesuch bei seiner todkranken Mutter als auch die Teilnahme an ihrer Beerdigung. Bitte ermutigen Sie Ebrahim und beten Sie für ihn, dass er in dieser schweren Zeit an Jesus festhalten kann.

Bitte ermutigen Sie Ebrahim und beten Sie für ihn. Schreiben Sie ihm bis Ende Oktober 2019, ermutigen Sie ihn und lassen Sie ihn wissen, dass Sie für ihn beten.

 

 

Schreibanleitung:

  • Schreiben Sie in einfachem Englisch und in kurzen Sätzen. Falls Sie kein Englisch sprechen, können Sie Ihren Text mithilfe einer Gratis-Online-Software übersetzen. Die Hauptsache ist nicht sprachliche Perfektion, sondern dass der Empfänger den Sinn Ihrer Botschaft versteht.
  • Fassen Sie sich kurz, aber bleiben Sie dennoch konkret. Schreiben Sie etwa, was Ihr Gebet für Ebrahim ist. Ermutigen Sie ihn, an ihrem Glauben an Jesus festzuhalten. Gerne können Sie auch einen Bibelvers zitieren, schicken Sie aber bitte nicht nur einen Vers allein, sondern fügen Sie auch einige persönliche Worte an.
  • Machen Sie Ihre Botschaft persönlich. Schreiben Sie zum Beispiel, aus welchem Land Sie kommen und nennen Sie Ihren Namen.
  • Kritisieren Sie nicht sein Land oder die Politik des Landes.
  • Stecken Sie die Postkarte in einen Briefumschlag und senden Sie diesen an unsere Adresse: Open Doors, Praz-Roussy 4b, CH-1032 Romanel-s-Lausanne
  • Schreiben Sie die Adresse von Open Doors nicht auf die Karten.
  • Legen Sie kein Geld bei.
  • Geben Sie Ihre Adresse nicht bekannt, nur Ihren Namen und Ihr Land.
  • Erwähnen Sie Open Doors nie.
  • Wir werden Ihre Mitteilung weiterleiten.

Herzlichen Dank!

Infos April 2019