26.09.2019 / / Projekt

Spenden Sie für die dringenden Bedürfnisse verfolgter Christen!

Gerade wo Christen ihren Glauben geheim halten müssen, dort ist Open Doors aktiv. Doch um die Christen in diesen Ländern mit stark eingeschränkter Religionsfreiheit nicht noch weiter in Gefahr zu bringen, können wir über unsere Arbeit in zahlreichen Ländern nur bedingt berichten.

In vielen Ländern, in denen wir durch Partner tätig sind, können Christen ihren Glauben nicht offen leben – ein öffentliches Bekenntnis zu Jesus etwa könnte sie ins Gefängnis bringen oder sogar das Leben kosten. Dies gilt insbesondere für ehemalige Muslime in der islamischen Welt, die Christen geworden sind. Außerdem ist es für viele Christen gefährlich, zu einem Gottesdienst zu gehen, nämlich dort, wo christliche Versammlungen vom Staat gar nicht oder nur bedingt geduldet werden.

Open Doors ist mit diesen Christen in rund 65 Ländern vernetzt. Langjährige Freundschaften und vertrauensvolle lokale Kontakte machen das möglich. Die Arbeit mit verfolgten Christen ist oft schwierig und gefährlich und darum auch relativ teuer.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung für die dringenden Bedürfnisse in unserem Dienst!