20.08.2019 / news
Der 22. August wurde von der UNO zum Internationalen Gedenktag für Opfer religiöser Gewalt erklärt. Die Resolution dazu wurde im Mai verabschiedet, die erste Durchführung widmet sich nun ausschließlich dem Thema der religiösen Gewalt und zielt darauf ab, ein Phänomen sichtbar zu machen, das ständig wächst. Wien, 20. August 2019 – Beispielsweise wird in den Forschungen des „Pew Research Center“ von „sehr ernsten“ sozialen Konflikten religiöser Natur in Indien, Syrien, Irak, Ägypten und Nigeria gesprochen. Außerdem fertigt das „Independent Research Centre“ in Washington eine Liste der...
16.07.2019 / Mali / news
Im Schatten ethnischer und religiöser Spannungen in der Sahelzone greifen extremistische Gruppen Christen an. Die Regierung ist nicht in der Lage, ihre Bürger zu schützen. In der Sahelzone nutzen islamische Extremisten jede Gelegenheit, um Zivilisten, insbesondere Christen, anzugreifen. Die Regierung ist kaum in der Lage ihre Bürger zu schützen. Diese Schwäche dient den Extremisten als Propaganda, um neue Anhänger zu gewinnen. Einige der jüngsten Ereignisse aus der Region: Am 15. Juni wurde im Süden von Niger die Kirche der «Assemblies of God» in der Stadt Maradi niedergebrannt....
15.07.2019 / news
Dies war seit der kubanischen Revolution von 1959 nicht mehr möglich gewesen: Nun gründeten sieben protestantische Denominationen eine neue Evangelische Allianz in Kuba. Zu den sieben protestantischen Konfessionen, welche vor kurzem die Evangelische Allianz von Kuba gegründet haben, gehören die fünf mitgliederreichsten des Landes. Ziel ist, dass die Stimme der evangelischen Christen besser gehört wird. Dieser Wunsch nach Einheit wurde geboren, als die Kubaner im Februar letzten Jahres aufgefordert wurden, über die neue Verfassung des Landes abzustimmen. Ein lokaler Kirchenleiter...

Der Weltverfolgungsindex ist eine jährlich aktualisierte Liste von 50 Ländern, die nach dem jeweiligen Ausmaß der Christenverfolgung klassifiziert sind. Jedes Land verfügt über eine eigene Seite, die das Profil sowie alle Artikel und Informationen zum betreffenden Land enthält.

Den aktuellen Weltverfolgungsindex können Sie hier als pdf herunterladen : Weltverfolgungsindex 2019

 

 

Open Doors veröffentlicht regelmäßig Pressemitteilungen zu einem aktuellen Thema oder Analysen zur Thematik der Religionsfreiheit und der Situation der verfolgten Christen weltweit.

Als Journalist, Redaktionsbüro oder Presseagentur können Sie diesen Service kostenlos abonnieren. Jede Pressemitteilung wird per E-Mail versandt, manchmal mit einer Sperrfrist, um eine gleichzeitige Übersetzung und Verbreitung zu ermöglichen.

Sie finden die Pressemitteilungen ebenfalls auf dieser Website.

Um unsere Pressemitteilungen zu erhalten, senden Sie bitte ein E-Mail an info@opendoors.at mit Ihren Kontaktdaten, E-Mail und Mobiltelefon sowie den Namen der Medien, für die Sie schreiben.

Unsere sozio-ökonomischen Hilfsprojekte sind unentbehrlich für das Überleben der Kirche in Gebieten, wo sie verfolgt wird. Die christlichen Minderheiten werden oft ausgegrenzt. Sie finden keine Arbeitsmöglichkeiten und leben in Armut und Elend.

Open Doors verpflichtet sich außerdem, in humanitären Notsituationen Nothilfe für verfolgte Christen zu leisten.

Jährlich erhalten über 500.000 Personen weltweit in Form von Nothilfe Unterstützung durch Open Doors.

Projektbereiche:

  • Hilfe zur Selbsthilfe, Gründung von Kleinst-Unternehmen mit Hilfe von Kleinkrediten
  • Alphabetisierungskurse und berufliche Ausbildung, Schulen
  • Nothilfe und medizinische Hilfe
  • Zufluchtszentren
  • Projekte im Bereich der Gemeinwesenarbeit

Überblick über unsere Projektarbeit

Bruder Andrew, der "Schmuggler Gottes" reiste 1955 zum ersten Mal in ein kommunistisches Land hinter dem "Eisernen Vorhang".
Damit wurde der Grundstein für über 60 Jahre Dienst an den verfolgten Christen in rund 60 Ländern gelegt.

Neben der bedürfnisorientierten Hilfe in Ländern mit Christenverfolgung wurden mittlerweile in über 20 Ländern der sogenannten "freien Welt“ Open Doors-Büros eröffnet. Sie unterstützen die Projekte von Open Doors International, informieren über die weltweite Christenverfolgung und rufen zu Gebet und praktischer Hilfe auf.

Seit Anfang 2012 hat Open Doors eine Regionalstelle in Österreich. Vom Wiener Büro aus betreuen zwei Mitarbeiter Ihre Anfragen und Anliegen und unterstützen Sie in Ihrem Engagement für verfolgte Christen.