25.01.2019 / Tadschikistan / news
Am 16. Jänner wurde der Weltverfolgungsindex 2019 veröffentlicht. Damit will Open Doors auf die leidvolle Situation von Millionen verfolgter Christen in aller Welt hinweisen. Der 43-jährige Pastor Bahrom Kholmatov aus Tadschikistan ist einer von ihnen.   Tadschikistan nimmt auf dem Weltverfolgungsindex 2019 Platz 29 ein. Die stärkste Verfolgung von Christen geht von Regierungsbeamten aus, die im Auftrag der Zentralregierung dafür sorgen, dass die strengen Gesetze von den örtlichen Behörden und der Polizei umgesetzt werden. Sie führen Razzien bei Gottesdiensten durch, nehmen Christen...
18.01.2019 / news
Am Mittwoch wurde der Weltverfolgungsindex 2019 von Open Doors veröffentlicht. Dabei handelt es sich nicht nur um eine Liste von 50 Ländern. Sie thematisiert viele Herausforderungen, die unseres Gebets bedürfen. Der Index zeigt die Liste der 50 Länder, in denen es am gefährlichsten ist, Christ zu sein. Was sagt uns diese Rangfolge? Warum ist es wichtig zu beten? Das Evangelium stört! Wo immer es verkündet wird, gibt es Verfolgung. Ob in Ländern, die von einer Religion dominiert werden (5. Pakistan, 10. Indien) oder von einer Ideologie (1. Nordkorea, 27. China). Verfolgung geht Hand in...
11.01.2019 / news
Der Süden Marokkos ist die Heimat von Nadeen* (21) und Fatima* (20). Die beiden Studentinnen sind gut befreundet und haben schon viel zusammen erlebt. Und sie teilen ein gefährliches Geheimnis: ohne das Wissen ihrer streng muslimischen Familien folgen sie Jesus Christus nach. Als die beiden jungen Frauen vor ein paar Jahren zu Jesus fanden, erzählten sie ihren Familien sofort begeistert von ihrem neuen Glauben. Die Reaktion ließ nicht lange auf sich warten: «Meine Familie war sehr wütend auf mich, und mein Vater schlug mich», erinnert sich Nadeen. Fatima erging es ebenso. Unter dem...
21.12.2018 / Syrien / news
Frohe Weihnachten! Zwei Worte, die im Dezember überall zu lesen sind. Als Christus geboren wurde, brauchte die Welt Licht, Freude und Hoffnung. Deshalb ist er gekommen. Nach den Kriegsjahren in Syrien ist es wie ein Geschenk, wie ein tief Luftholen. Man sieht wieder beleuchtete Weihnachtsbäume in Damaskus, Aleppo, Lattakia... Pastor Edward aus Damaskus ist erfreut: «Die Syrer brauchen dieses Fest. Die Regierung gibt uns die Freiheit, Weihnachten zu feiern, was erstaunlich ist. Die Familien machen das Beste  aus der Situation und treffen sich trotz der Kosten zu einem gemeinsamen...
14.12.2018 / Iran / news
Mit dieser jüngsten Verhaftungswelle steigt die Gesamtzahl der im vergangenen Monat verhafteten Christen auf 142 an. Beobachter vermuten einen Zusammenhang mit dem Weihnachtsfest. Die Zahlen stammen von der Menschrechtsorganisation «Artikel 18». Mansour Borji, Sprecher von «Artikel 18», sprach von einer erschütternden Zahl und sieht im Vorgehen der Behörden eine Warnung an alle Christen, die Weihnachtszeit nicht zur Verbreitung der christlichen Botschaft zu nutzen. Die Verhaftungen fanden nach Angaben von «Artikel 18» in zehn oder elf verschiedenen Städten statt und richteten sich gegen...