Vietnam
Flagge
Regierungschef
Nguyễn Phú Trọng
Bevölkerung
97 429 000
Christen
8 737 000
Hauptreligion
Buddhismus
Staatsform
Kommunistischer Staat


Überblick

In Vietnam gibt es zwar eine gewählte Nationalversammlung, aber alle Befugnisse sind trotzdem in den Händen der kommunistischen Partei konzentriert. Alle, die von der Parteilinie abweichen, werden schikaniert, geschlagen und inhaftiert, einschließlich der Menschenrechtsaktivisten, von denen viele Christen sind. Die Bevölkerung prangert regelmäßig die unter den Politikern herrschende Korruption an. 
 

Die Situation der Christen 

  • Die vietnamesischen Christen sind überwiegend katholisch. Es gibt mehrere protestantische Gemeinschaften, alle unter dem Dach der evangelischen Kirchen vereint. Besonders verbreitet ist der Protestantismus unter ethnischen Minderheiten wie den Hmong und den Montagnards. 
  • Katholiken genießen eine gewisse Freiheit, solange sie sich politisch nicht äußern. Protestantische Christen, Mitglieder evangelischer Gemeinschaften und Konvertiten werden jedoch verfolgt. Sie leiden unter sozialer Ausgrenzung, Diskriminierung und Aggressivität. Ihre Häuser werden zerstört und die Menschen aus ihren Dörfern vertrieben. Christen aus ethnischen Minderheiten haben kein Recht darauf, die Bibel in ihrer Sprache drucken zu lassen, eine Ausnahme bilden nur Übersetzungen für Kinderbibeln. 
  • Das Christentum wurde im 16. und 17. Jh. durch niederländische und portugiesische Kaufleute eingeführt. Protestantische Gemeinschaften kamen zu Beginn des 20. Jh. auf. 
     

Beispiele der Verfolgung 

  • März 2019 – Ein 57-jähriger Mann und seine 90-jährige Mutter wurden wegen ihres Glaubens aus ihrem Dorf in Nordvietnam vertrieben. Beide wurden von ihren anderen Kindern und Enkelkindern geschlagen und haben nun in einer Kirche Unterschlupf gefunden.  
  • 5. Dezember 2018 – Das Bildungsdepartement des Stadtbezirks Nha Be in Ho-Chi-Minh-Stadt erlässt die Richtlinie, dass in öffentlichen und privaten Schulen das Feiern von Weihnachten verboten ist.  
     

Andere religiös verfolgte Gruppen 

Buddhisten, Caodaisten, Hoa-Hao-Buddhisten und Muslime 
 

Das «Gesicht» der Verfolgung 

  • Vietnam zeigt das klassische Profil der Verfolgung, die zur Hauptsache von den Behörden ausgeht und darum die Bereiche des sozialen, zivilen und kirchlichen Lebens beeinträchtigen. Der Verfolgungsdruck kommt von den Einschränkungen durch das neue Religionsgesetz und weil die Behörden von der kommunistischen Rhetorik beeinflusst sind und religiösen und ethnischen Minderheiten misstrauen. 
  • Die Verfolgung von Christen, die ethnischen Minderheiten angehören, ist besonders stark in den Provinzen der nordwestlichen und zentralen Hochlandregionen.
     

Hauptmechanismen der Verfolgung 

Kommunistische Unterdrückung und ethnisch oder traditionell begründete Anfeindungen 

Christenverfolgung

Rang im Index: 
21
Rang im letztjährigen Index: 
20