Kongo DR (DRK)
Flagge
Regierungschef
Félix Tshisekedi
Bevölkerung
89 505 000
Christen
85 120 000
Hauptreligion
Christentum/Naturreligion
Staatsform
Demokratische Republik


Überblick

Die Demokratische Republik Kongo erscheint in diesem Jahr auf dem Weltverfolgungsindex. Der Anlass sind Berichte über die anhaltende Gewalt gegen die überwiegend christliche Bevölkerung im Nordosten des Landes. Aufgrund der zahlreich beteiligten und bewaffneten Gruppen, von denen einige eine expansiv islamische Politik unterstützen, ist die Situation sehr komplex. Die Gewalt hat zur Vertreibung von über einer Million Menschen geführt.

Die ersten katholischen Missionare kamen bereits ab 1491 ins Land. Das Hauptziel der Kolonisatoren war aber der Handel mit Sklaven, und so entwickelte sich eine christliche Missionstätigkeit erst im 19. Jh.: diejenige der Katholiken ab 1865, die der britischen Baptisten ab 1878, gefolgt von den amerikanischen Presbyterianern ab 1891 und der Anhänger von Pfingstkirchen aus Großbritannien ab 1915, ergänzt und gefolgt von den Mennoniten.

Zur Situation der Christen

Christen, die in Nord-Kivu im Osten des Landes leben, werden von den Alliierten Islamischen Demokratischen Streitkräften und der Nationalen Vereinigung für die Befreiung Ugandas (ADF-NALU) äußerst brutal verfolgt. Die Gräueltaten führen zu Armut, Verzweiflung und zahlreichen gesundheitlichen und psychologischen Problemen. Weiter steht die katholische Kirche unter dem Druck der amtierenden Regierung, die jegliche Kritik ablehnt.

Beispiele der Verfolgung
  • Mai/Juni/Juli 2020 – Die Angriffe der Allied Democratic Forces (ADF) verstärkten sich. Im Mai wurden 66 Christen getötet, im Juni 55 und im Juli 21.
  • 5 bis 20. November 2019 – Die mehrheitlich christliche Bevölkerung in Nord-Kivu hat mindestens zehn Angriffe erlebt, wobei mindestens 47 Christen getötet wurden. Die meisten dieser Vorfälle ereigneten sich, nachdem die Regierung der Demokratischen Republik Kongo die Operation Sukola 1 eingeleitet hatte, um die islamischen ADF-Extremisten aus der Region zu vertreiben.
Verfolgung in den fünf Lebenssphären

Christen sind in einem alarmierenden Ausmaß das Opfer von Gewalt geworden: 460 wurden aus Gründen, die mit ihrem Glauben zusammenhängen, getötet, 250 entführt oder als vermisst gemeldet und über 100 Kirchen ins Visier genommen und überfallen. Die Gewalt wirkt sich stark auf das kirchliche Leben aus, denn bewaffnete Gruppen kontrollieren sogar die Predigten der Pastoren.

Wichtigste Mechanismen der Verfolgung

Islamischer Extremismus

Christenverfolgung

Rang im Index: 
40
Rang im letztjährigen Index: 
57