Pakistan
Flagge
Regierungschef
Imran Khan
Bevölkerung
204 596 000
Christen
4 015 000
Hauptreligion
Islam
Staatsform
Republik


Überblick

Der Islam spielt in allen Bereichen des pakistanischen Lebens eine dominierende Rolle. Die Regierung hat sogar eingeräumt, dass sie enge Verbindungen zu extremistischen islamistischen Gruppen pflege. Nach dem Freispruch von Asia Bibi, die wegen Gotteslästerung verurteilt wurde, zögerte die Regierung nicht mehr, im Jahr 2018 Islamisten, die zu einem Aufstand gegen die Armee aufriefen, einzusperren. Sie setzte damit ein starkes Signal. Die sogenannten Blasphemiegesetze sind jedoch nach wie vor eine große Ursache der Gewalt.
 

Die Situation der Christen

  • Die seit historischen Zeiten anwesenden Kirchen genießen eine gewisse Kultusfreiheit. Sie werden aber genau bewacht und regelmäßig angegriffen. Christen werden diskriminiert und erhalten die schlechtesten Arbeitsplätze. Selbst Christen aus der Mittelschicht werden marginalisiert. Alle leben sie unter der ständigen Bedrohung durch das Blasphemiegesetz. In den vergangenen Jahren sind viele Christen aufgrund der Verfolgung nach Sri Lanka oder Thailand geflohen.
  • Das Christentum kam durch die Apostel Thomas und Bartholomäus in die Region, wie uns der im 4. Jh. lebende Historiker Eusebius erzählt. Verstärkt wurde es im 16. Jh. durch die Ankunft von Portugiesen als katholische Missionare. Im 18. und 19. Jh. erlebten die christlichen Gemeinden große Erweckung durch die Ankunft protestantischer Missionare. Seither nimmt die Anzahl Christen im Land zu. Diese Zunahme hat sich in den letzten Jahren sogar noch verstärkt.
     

Beispiele der Verfolgung

  • 14. Mai 2019 – Ein Pakistani stellte ein Video ins Internet, in dem er erklärt, dass er nach Kanada gekommen sei, um «die blasphemische Asia Bibi zu töten». Die pakistanischen Christen leben in ständiger Angst. Etwa 40 Gläubige, die der Gotteslästerung angeklagt sind, sind immer noch zum Tod oder zu lebenslanger Haft verurteilt.
  • 7. Mai 2019 – Asia Bibi findet nach neun Jahren Gefängnis, wo ihr konstant die Hinrichtung drohte, Zuflucht in Kanada. Am 29. Januar weist der Oberste Gerichtshof Pakistans endgültig jede Berufung gegen den Freispruch von Asia Bibi zurück. Asia Bibi, Mutter von fünf Kindern, wurde 2009 wegen angeblich abfälliger Bemerkungen über den Propheten Mohammed verhaftet. Im Laufe der Jahre ist sie zu einem Symbol des Widerstands fälschlich angeklagter Gläubiger geworden.
     

Weitere religiös verfolgte Gruppen

Ahmadi-Muslime, Schiiten und Sufis, hinduistische Minderheit
 

Das «Gesicht» der Verfolgung

  • Zwar gab es in diesem Jahr keinen größeren Terroranschlag, doch die Gewalt ist aufgrund einer Vielzahl von Einzelangriffen auf Christen nach wie vor auf dem Maximum: Frauen werden entführt, vergewaltigt, zwangsverheiratet, andere Christen aus der Nachbarschaft vertrieben usw. Die Gesetze gegen Blasphemie und die Islamisten, die diese verteidigen, sind weiterhin eine ständige Bedrohung.
  • Da die Mehrheit der Christen in der Provinz Punjab lebt, ist dies auch die Region, wo die stärkste Verfolgung stattfindet. In der südlichen Nachbarprovinz Sindh leben ebenfalls viele Christen. Auch sie sind von Zwangsarbeit betroffen und werden als Angestellte ausgebeutet.
     

Hauptmechanismen der Verfolgung

Islamischer Extremismus, systematische Korruption

Christenverfolgung

Rang im Index: 
5
Rang im letztjährigen Index: 
5